Aktuelle News

BTV Helden treiben CfB Köln an Rande einer Niederlage

Am Ende war es ein verdientes Unentschieden. Das Ausscheidungsrennen über die Halle, Dusche, Griechenschänke, Flotte und Furchtbar forderte seine Opfer. Beim Abpfiff stand es 3-2. Zwei CfB Akteure (Rouven, Jan) und 3 BTVler (Melli, Laura, Güddi) hatten es bis zum Ende geschafft und beschlossen kurz vor Sonnenaufgang den gelungenen Abend. Da aber noch einige CfB Supporter mit dabei waren, einigen wir uns auf Unentschieden.

Leider hatte der BTV nur im After-Match-Programm ein Wörtchen mitzureden. Auf dem Feld hatte der CfB klar die Nase vorn... leider. Denn nach dem Federballprogramm konnte der BTV nur einen Punkt für sich verbuchen, der Rest ging an die Freunde aus Kölle. Timo war es zu verdanken, dass wir nicht mit einem Nuller abgefertigt wurden. Im zweiten Herreneinzel steigerte er sich von Ballwechsel zu Ballwechsel und war am Ende kaum noch zu bremsen (21-4 in Dritten, sorry Rouven).

Die Niederlagen fielen mehr oder weniger deutlich aus. Olli und auch Andi hatten in ihren Einzeln im Grunde nie wirklich Land gesehen, so ehrlich muss man sein. Die Gegner (Rowan und Jan) konnten aber auch ganz annehmbar den Ball schlagen. Das zweite Doppel wieder Jekyll und Hyde. Einen Satz nicht so wirklich, den anderen wirklich. Melanie im unverhofften Einzel nach Gewöhnungssatz im Zweiten sehr stark gegen Mrs.100% Verena. Mensch, das war doch gut. Das "neue" Mixed Laura und Güddi spielte wirklich gut mit, scheiterte am Ende knapp gegen Sara & Marcus und an Güddis Fehlern. Deppen des Tages: Güddi&Schmiddi im 1.HD. Ein wirklich gutes Spiel insgesamt, im dritten Satz nach 9-2 Führung einfach vergeigt. Klar, Gegner gut; aber leck mich fett, da muss man irgendwie dann schon gewinnen.

1-7 Niederlage auf dem Feld. Aber es war uns ein Fest. Danke an den CfB für die tolle und immer faire Atmosphäre; und das After-Show-Programm. Wir kommen gerne wieder!

Autor: Güddi

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erste holt ersten Punkt in Regionalliga

 

Wieder ein Auswärtsspiel, wieder eine lange Anreise. Dieses Mal ging es bereits schon früh im Rheinland und im Norden Niedersachsens los auf die Autobahn, um pünktlich in Ostwestfalen anzutreten. Gegner war am Samstag der BC Phönix Hövelhof. Hier wollten unsere BTV Helden nach zwei Niederlagen endlich etwas zählbares mitnehmen.

Püntliches Ankommen, das schaffte unsere Truppe vom BTV1 trotz Stadtfest in Hövelhof problemlos. So war genug Zeit fürs "Ankommen" (NordWestGipfelUmarmungenGelaberGelache, wieder einmal Trikots ausgeben, Griffband wickeln, individuelles Aufwärmen, Gruppenaufwärmen Englisch Doppel). Nach pompöser Begrüßung durch den Gastverein konnten die Spiele beginnen. Das Damendoppel Melli und Laura trat gegen ein Ersatzdoppel aus Hövelhof an und hatte damit zum ersten Mal diese Saison die Favoritenrolle inne. Der hielten die beiden Stand und setzten sich souverän in zwei Sätzen durch. Neues Gefühl unserer Truppe, wir führen.

Das diese Führung ausgebaut wurde, dafür sorgten unsere Oldies im ersten Herrendoppel Güddi&Schmiddi. Nach bescheidenem Auftakt wurde man dann etwas lockerer und sicherer. In drei Sätzen ging das Ding an unsere Jungs, 2-0 vorne. Da wollten Andi und Christian natürlich im zweiten Herrendoppel nachziehen. Das ging im ersten Satz gründlich in die Hose, da lief noch nix zusammen. Aber als dann Beine und Kopf bereit waren, war es im zweiten und dritten Satz ein offener Schlagabtausch; mit dem Sieg für Hövelhof am Ende, die einfach weniger Schwächephasen zu bewerkstelligen hatten als unsere Jungs. 2-1

Laura hatte dann wieder mal eine ganz harte Nuss auf der anderen Seite es Netzes. Da war leider nicht viel zu holen. Schwamm drüber, weiter arbeiten und dann wird es besser und besser. 2-2. Eine harte Nuss (=der Serbe Ilika Pavlovic) hatte Schmiddi im ersten Einzel auch vor der Flinte (=Schläger) und hatte dort leider selten die bessere Lösung parat. Aber an diesem Spieler werden sich noch andere die Zähne ausbeißen. 2-3

Dass es am Ende doch ein Punktgewinn in Hövelhof wurde, dafür sorgten die heute im Einzel bärenstarken Andi und Christian. Andi spulte sein Programm im zweiten Einzel ruhig und routiniert runter, was ihm einen überzeugenden Zwei-Satz-Sieg brachte. Christian legte nach dem nervösen ersten Satz eben diese Nervösität ab und zeigte was er an einem guten Tag instande ist zu leisten. Sehr guter Auftritt und damit der vierte Punkt für unsere BTV Helden.

Mehr wurde es nicht, denn das Mixed Melli und Güddi war im Spiel mehr mit sich selbst beschäftigt als mit dem Spiel. Eine kurze gute Phase reichte nicht aus um die deutliche Niederlage abzuwenden. Aber aufgemerkt, die beiden gehen Freitag ins Mixed-Trainingscamp, dann schaut das ganz anders aus in Zukunft.

Am Ende ein 4-4, damit können wir gut leben. Und so schlenderte man noch gut gelaunt über das Hövelhofer Stadtfest, erfreute sich an den kulinarischen Köstlichkeiten (Imbissbude und Bierwagen) und fuhr gut gelaunt mit reichlich gefüllter Minibar zurück ins Rheinland und in den Norden!

Am kommenden Wochenende geht es Samstags gegen den CFB Köln für unsere Erste weiter. Fast eine Art Derby, da wären doch ein paar "Auswärtsfans" nicht verkehrt. 18h am am Griechenmarkt in Kölle.


--------------------------------------------------------------------

Auch Team 2 und 3 waren am Samstag im Einsatz. Die Zweite gewann denkbar knapp gegen den CFB Köln 2 mit 4-3 und ist damit Tabellenzweiter in der Landesliga. Team 3 verlor in Euskirchen 3-5 und belegt nun Platz 7 in der Kreisliga.

 

Autor: Güddi

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

BTV Cracks bei den European Senior Championships

Aktuell finden in Guadalajara in Spanien (Nein, nicht Mexiko) die Europameisterschaften der Alterklassen statt. Auch der Brühler TV ist dort vertreten. Im Damenfeld O60 ging Jutta Heimann-Feldhoff an den Start, bei den jüngsten Alten (O35) war Timo Dahlbüdding für uns vertreten.

Für Timo war im Doppel mit Partner Andre Müller in Runde 1 bereits Schluss. Im Einzel, seiner Lieblingsdisziplin, überstand er die erste Runde locker... kampflos. ;-) Danach ging es gegen einen Polen. Da war dann auch für Timo Schluss, nach gewonnenem ersten Satz schaffte er es leider nicht sein Spiel frei Sätze lang durchzusetzen. Zwei Spiele bei der EM, sportlich für Timo sicher nicht völlig zufriedenstellend. Aber nächstes Jahr greift der westdeutsche Meister O35 sicher wieder an.

Jutta brachte es auf zwei Spiele mehr als Timo, sie startete aber auch in allen drei Disziplinen. Außerdem hatte sie extra im Vorfeld mit den Mannschaftsspielern des BTV das Training mit durchgezogen! Im Mixed mit Partner Klaus Jockisch war gegen starke Russen allerdings nicht viel zu holen. Im Einzel gegen eine gesetzte Schweizerin sah es schon besser aus, da machte sich das Training wohl schon bezahlt. Im Doppel mit Partnerin Brigitte Holtmann siegte man dann in der ersten Runde gegen eine französische Paarung. Im Achtelfinale gegen gesetzte Engländerinnen war man auch nicht chancenlos, aber hier endete die sportliche Reise für Jutta.

Wie ich aber unsere beiden Helden kenne, hatten sie auch neben dem Platz viel Spaß in Spanien und halten diese Erfahrung positiv in Erinnerung. Auf nächstes Jahr!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: Güddi

Fotos: Timo Dahlbüdding

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Saisonbeginn in der Regionalliga - BTV 1 startet mit zwei 1-7 Niederlagen

Das Projekt Regionalliga startete in neuer Besetzung für die erste Mannschaft des Brühler TV mit zwei deutlichen Niederlagen. Gerade im Auswärtsspiel in Ostenland war die Niederlage unnötig, in der Höhe erst Recht. Die beiden Herrendoppel Güddi/Schmiddi und Timo/Andi fanden nie ihr Spiel, agierten phasenweise unsicher und hektisch. Folglich gingen beide Spiele weg. Die Damen Laura/Melli spielten gut mit, konnten am Ende aber auch nix zählbares mit vom Feld nehmen.

In den Einzeln lief es besser. Schmiddi lieferte eine astreine Leistung ab im 1. HE und siegte souverän. Kurios liefen die anderen beiden Einzel. Timo zauberte den ersten Satz zu 6 runter, dann "vergeigte" er die Matchpunkte und in Satz 3 war er irgendwie raus. Unnötige Niederlage, über die er selbst sich am meinsten ärgerte. Andi kämpfte 2 Sätze lang, da stand es 1-1. Als er es dann emdlich spielerisch im Griff hatte und haushoch führte in Satz 3 verließ in augenscheinlich die Courage zum Sieg. Merkwürdige Niederlage am Ende. Schade. 

Laura kämpfe in ihrem Dameneinzel vor allem mit ihrer Nervösität. Sei ihr zugestanden, dass war ein Spiel zum lernen und Erfahrung sammeln. Dem Mixed ging es ähnlich. Zum ersten Mal nebeneinander auf dem Feld fanden Melli und Güddi noch nicht so richtig zusammen. Das kann nur besser werden.

Glückwunsch aber an die lieben Kollegen aus Ostenland, die eine tolle Heimspielathmosphäre schufen und sich von der Euphorie trugen ließen. 

 

Gefühlt direkt danach bestritt die Erste ihr ersten Heimspiel in der frisch renovierten Halle Süd. Also erstmal ganz sicher kein Heimvorteil, das wird noch. Zu Gast die Zweitvertretung aus Hohenlimburg. Da machte man sich auch nicht viele Hoffnung auf Punkte, denn die haben eine echt gute Truppe aufzubieten. So lief es dann leider auch größtenteils. Die umgestellten Herrendoppel (Schmiddi/Christian und Andi/Güddi) verloren ihre Spiele jeweils in zwei Sätzen. Dem Damendoppel Cronenberg² ging es ähnlich.

Schmiddi hatte heute eine deutlich höhere Hürde zu nehmen. Am Ende war Hendrik zu stark für unsere Nummer1. Andi hatte fast ein déjà-vu des Vortages. Im Dritten am Ende wieder zu viele Fehler und zu hektisch. Aber er wird seine Spiele bald holen, da sind wir uns sicher. Im Dameneinzel versuchte sich heute Nicky, der man aber die lange Wettkampfpause auf diesem Niveau anmerkte. Da war heute leider nix zu holen. Im Mixed war auch nicht viel zu holen, Carina und Basti waren für Melli und Güddi auch zu gut. Aber gefühlt lief es spielerisch schon besser.

Das Highlight lieferte Timo, der seine Niederlage vom Samstag kompensieren wollte und der nach verlorenem ersten Satz stark zurückschlug und das Spiel für sich entschied. Immerhin der Ehrenpunkt!!

 

Weiter geht es auswärts in Hövelhof am 06.10. Bis dahin hart trainieren und dann Punkte holen!!

 

Autor: Güddi

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Timo Dahlbüdding Westdeutscher Meister


Am vergangenen Wochenende fand im ostwestfälischen Verl der letzte Höhepunkt der Saison 2017/18 der Brühler Badmintonspieler statt: Die Westdeutschen Meisterschaften der Altersklassen O35-75. Dorthin sand der BTV drei Spieler, Jutta Heimann-Feldhoff in der Alterklasse der über 60jährigen, sowie Timo Dahlbüdding und Sebastian Güttge, die in der Klasse der über 35jährigen ihr Debüt bei den Altersklassen feiern durften.

Am Freitag war Jutta bereits früh angereist im im Mixed die Spiele zu eröffnen. Mit Partner Lothar Schnitzler reichte es nach einer Niederlage im ersten Spiel und einem Sieg im folgenden Match dennoch für die Bronzemedaille.

Samstag reisten dann Timo und Güddi in aller Frühe aus Köln an um das BTV-Trio zu komplettieren. Die beiden Jungs mussten dann kurz nach der Ankunft sofort auf den Court. Bisher mit eher wenig Matchzeit zusammen, musste man sich erst ein bisschen finden. Das gelang jedoch relativ gut, wobei dieses Spiel noch kein Maßstab sein sollte, war man den Gegnern doch deutlich überlegen. So zog man recht locker ins Viertelfinale ein, wo die Uneingespieltheit eher ein Problem sein sollte. Oft wurden unpassende Lösungen aus der Abwehr gesucht und die zerfahrenen Phasen im Match brachen den Jungs am Ende das Genick, obwohl es letztlich sehr knapp war. Schade, denn gegen die späteren Turniersieger, die man hier vor der Brust hatte, wäre mit etwas mehr Abstimmung und Coolness sicher deutlich mehr drin gewesen. So spielte man noch um den undankbaren 5. Platz, was nochmal ein schönes Spiel war, in dem sich unsere Jungs in drei Sätzen durchsetzen konnten.
Jutta startete im O60 Feld mit Christa Tschauder, wo leider nur zwei weitere Paarungen am Start waren. Beide Spiele gingen verloren, aber Spaß hatte Jutta sichtlich und sah auch viel positives in ihrem Spiel. Und am Ende gab es dennoch die Bronzemedaille für Platz 3.

Den frühen Abend ließen die Jungs bei FC/Bayer an der SKY Sports Bar, bei (köööööstlichen) Eis in der Gütersloher Innenstadt und einem ausgiebigen Saunabesuch ausklingen. Später ging man dann noch als Trio die Energiespeicher wieder auffüllen beim Italiener nebenan. 23h Nachtruhe, denn am

Sonntag ging es weiter mit Einzel. Güddi hier mit wenig Ambitionen, denn im Einzel läuft es eher semi, wollte einfach schauen was geht. Gegen Dominik aus Tönis lief es erst bescheiden, in Satz 2 war es dann aber richtig gut. Leider fehlte dann am Ende doch die Konstanz und die Routine im Einzel, so dass das Spiel verloren ging. Das Trostrundenspiel war dann eher von der Sorte "Ich hab keine Lust mehr, Einzel ist doof, ich will nach Hause!"
Jutta machte es besser. Trotz viel Warterei erspielte sie nach Auftaktniederlage noch Platz 3, womit sie nicht gerechnet hätte. Entsprechend eurphorisch war sie nach dem Spiel und ließ sich zu Recht durch die Jungs feiern.
Timo begann das Turnier seiner Meinung nach durchwachsen, gewann sein Auftaktspiel dennoch sicher. In Runde zwei dann mit gar keinen Problemen kam der erste richtig harte Brocken im Halbfinale. Markus Decher wehrte sich stark und Timo musste alles rausholen. Das war dann Mitte des Entscheidungssatzes mehr als der Gegner mitgehen konnte, Markus musste leider mit Krämpfen aufgeben. Im Finale wartete dann mit Dominik Pyka der Erstrundengegner von Güddi. Und hier zeigte Timo wohl die beste Tagesleistung, denn er spielte unheimlich diszipliniert und abgeklärt, was ihm am Ende den Titel des Westdeutschen Meisters O35 einbrachte!

WDM O35 2107 in Duisburg-Kaiserberg (28.-30.04.2017)

Kommt man zum ersten Mal zu den Westdeutschen Meisterschaften O35, dann merkt man sehr schnell, dass sich hier eine große Badminton-Familie trifft. Viele Spielerinnen und Spieler kennen sich über Vereinsgrenzen hinweg offenbar schon lange.  Die Jüngeren fachsimpeln und diskutieren – auch schon mal lebhafter - über Setzlisten, Material und vieles mehr, die Älteren plaudern über vergangene Turniere und manches, was ihr Badminton-Leben noch bewegt hat.

Man wird als Neuling „erkannt“ und sehr schnell einbezogen, offenbar freut sich jeder über Zuwachs, vor allem in den höheren Altersklassen, wo die Teilnehmerzahlen im Doppel und Einzel oft nicht allzu üppig sind. Daher gelang es meiner Doppelpartnerin Christa Tschauder von DJK Adler Brakel und mir, einen vierten Platz und damit eine Medaille zu erreichen, obwohl wir in allen drei Spielen nur an Erfahrung gewonnen haben.  Auch im Einzel gelang mir kein Sieg, aber aus dem zweiten Spiel ging ich immerhin mit der Motivation,  öfter mal Einzel zu spielen hinaus, denn zu einem dritten Satz hatte nicht viel gefehlt.

Im  Mixed gibt es oft viele Paarungen, hier muss man in der Regel mindestens ein Spiel gewinnen, um auf dem Treppchen zu stehen. Rolf Ludwig von SV Bergfried Leverkusen und ich schafften das und so konnte ich mich über die erste echt „erkämpfte“ Bronzemedaille freuen.  Auf einem Podest gemeinsam mit  den Siegern Heidi Bender und Miles Eggers geehrt zu werden, einer Weltmeisterin und einem Bundesligaspieler, rundete das Ganze gut ab.   

Aber das Wichtigste an diesem Turnier ist und bleibt für mich die olympische Idee: Dabeisein und Spaß am Spiel haben ist alles. Ich würde mir wünschen, dass noch mehr „ältere“ Badminton-Begeisterte  daran teilnehmen würden.

Geschrieben von Jutta Heimann-Feldhoff


 

10. Spieltag 11.02.2017

BTV1 (10./11. Spieltag )

BTV 1 belohnt sich an stimmungsvollem Doppelspieltag zu selten

Es war angerichtet: Frohen Mutes und voller Euphorie fieberten die ca. 70 Zuschauer auf der gut gefüllten Tribüne im BTV-Sportzentrum dem ersten Aufschlag entgegen. Kein Anhänger wollte sich diesen packenden Nichtabstiegs-Kampf zwischen dem BTV und der Bottroper BG entgehen lassen. Doch als der Ball beim Stand von 2:4 und 19:19 im ersten Herreneinzel aus Sicht der Brühler doch über die Netzkante trudelte statt durch sie gestoppt zu werden, schwante vielen Böses. Und tatsächlich nutzte Matthias Kuchenbecker von der Bottroper BG gleich im Anschluss seinen ersten Matchball und sicherte seinen Farben im „4-Punkte-Spiel“ das entscheidende 5. Spiel. Nach großem Kampf, vielen hochklassigen Ballwechseln und einer mehr als einstündigen Spieldauer hatte Christoph mit 18:21, 21:15 und 19:21 hauchdünn das Nachsehen. Das anschließende Mixed konnte durch seinen Sieg nur noch Ergebniskosmetik betreiben und stellte das Endergebnis auf 3:5. Theresa und Tim bewiesen in einem für den Kopf schwierigen Spiel Moral und bissen sich mit 21:18, 22:24, 26:24 durch.

Zuvor hatten sich bereits die Doppel gegenübergestanden. Jann und Tim nervten ihre Kontrahenten mit extrem frühen Treffpunkten und gewannen am Ende locker mit 21:17 und 21:8. Spannender verliefen die Matches im ersten Herrendoppel und Damendoppel. Nach verlorenem ersten Satz konnten beide BTV-Paarungen den zweiten Durchgang knapp für sich entscheiden (21: 19 bzw. 21:18). Beide Spiele wurden durch ihre langen Ballwechsel nun zu packenden Fights, die die gebannten Blicke der Zuschauer auf der Tribüne auf sich zogen. In einem sehr intensiven Spiel gegen Ramona Hacks und die ehemalige Nationalspielerin Carola Bott fehlte Theresa und Anne im entscheidenden Durchgang die Konstanz, wodurch sie letztendlich mit 8:21 das Nachsehen hatten. Auch Christoph und Olli konnten im dritten Satz (16:21) nicht an ihre famosen Leistungen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften anknüpfen, wo sie sensationell ins Achtelfinale stürmten.

In den vorangegangenen Einzeln zeigten die Rheinländer wie auch in den bisherigen Partien Licht und Schatten. Während Jann seine aktuell gute Verfassung abermals unter Beweis stellen konnte und seinem Gegner im dritten Herreneinzel exakt 19 Punkte je Satz zugestand (aber auch NUR 19!), hatte Timo keinen guten Tag erwischt und verlor glatt. In dem von Mareike geführten Dameneinzel zeigte sich exemplarisch, wie eng Sieg und Niederlage an diesem Tag beieinanderlagen. Nach einer konzentrierten Vorstellung im ersten Satz (22:20) musste Mareike anschließend den Satzausgleich hinnehmen. Im finalen Durchgang hatte die Wahl-Mülheimerin beim Stand von 20:18 zwei Matchbälle auf dem Schläger. Eine „Matchpoint-Phobie“ machte den erhofften finalen Punkt zunichte und so ging auch dieses Spiel verloren.

Die Enttäuschung, diesen stimmungsvollen Samstagabend nicht mit einem Erfolg krönen zu können, zauberte tags darauf eine „Jetzt-erst-recht-Stimmung“ in die Gesichter der BTV-Akteure. „Mund abputzen, weiter angreifen“ hieß die durch den Mannschaftskapitän vorgegebene Marschroute. Und tatsächlich sollten die 30 erschienen Fans an diesem Tag den zweiten Saisonsieg der Rheinländer bestaunen können.

Ähnlich wie am Vortag mussten Christoph und Olli im ersten Herrendoppel über die volle Distanz gehen. Im entscheidenden Durchgang ließen sie sich jedoch den Schneid abkaufen und mussten sich dem Druck ihrer Gegner mit 11:21 beugen. Besser machten es an diesem Tag Theresa und Anne, die nach einem souverän gewonnenem ersten Satz (21:13) ihr Kämpferherz beim Stand von 17:20 im zweiten Durchgang in beide Hände nahmen und drei Satzbälle abwehrten, bevor sie ihrerseits ihren ersten Matchball zum 22:20 verwandelten. Große Freude aufseiten der Brühler kam auf, als Jann und Tim unmittelbar an ihre Leistung von Samstag anknüpften und ihren Gegnern beim 21:17 und 21:12 im zweiten Herrendoppel keine Chance ließen.

Nachdem Mareike mit schnellem Spiel und klugen Schlägen gleichermaßen übers Feld und ihre Gegnerin hinwegfegte (21:14, 21:17), hieß es bald 3:1. Nun war es an den drei Herreneinzeln, diesen Vorsprung in einen Sieg umzumünzen. Im ersten wollte Christoph endlich den ersehnten Einzelsieg einfahren, verpasste diesen mit 19:21 und 12:21 jedoch und es hieß aus Sicht der Rheinländer nur noch 3:2. Nun schlug die Stunde von Timo. Mit einem konzentrierten und couragierten Auftritt ließ er alle negative Energie der vergangenen Wochen hinter sich und brachte sein Team durch ein 21:15 und 21:19 vorentscheidend in Front. Diesen „Matchball“ ließ sich Jann im Anschluss nicht entgehen. Zwar musste er dem eines Marathonläufers anmutenden Spielstils seines Gegners im zweiten Satz Tribut zollen, konzentrierte sich im Entscheidungssatz jedoch wieder auf seine Stärken: Das Netzspiel und den aus dem dänischen Profifederball bekannten HKV-Dive. Der Jubel in der Halle war groß und der Mimik der BTV-Gesichter war die Erleichterung anzumerken. Im abschließenden Mixed von Theresa und Tim fehlten im Entscheidungssatz letzte Konsequenz und Wille.

Geschrieben von Timo Dahlbüdding

 

BTV 2

Was denn hier los?! Schnee? In der Kölner Bucht gibt es so was doch nur einmal im Jahrtausend. Wahnsinn! In Brühl dann noch mehr Flockenfall, sodass sich die Spielstätte des BTV in einen astreinen Skihang verwandelte. Sehr passend, findet doch gerade in St.Moritz die Ski-Alpin WM statt. Aber unsere BTV Helden waren glücklicherweise nur auf eine gut präparierte Halle angewiesen, also konnte das Spiel stattfinden – im Gegensatz zur Abfahrt der Herren in der Schweiz, was die Wintersport im TV Mittagsunterhaltungsplanung des Autors völlig betrübt hatte.

Nach dem Setzen der Strecke (Felder aufbauen), Skigymnastik (Aufwärmen) und Vergabe der Startnummern (Vorstellung der Mannschaftsaufstellung) konnte das Rennen (Spiel) beginnen. Zu Gast am Brühler Berg waren die Skihaserln aus Pulheim. Im Hinspiel war das 'ne ganz enge Kiste mit ganz engem Ausgang. Wir waren also extrem gewarnt, aber nicht minder optimistisch, dass wir heute die nötigen Zehntel Vorsprung haben würden. Austauschen, wegen immer noch malade, mussten wir unseren Pistenraudi Christian. So kam es mal wieder zu einer völlig neuen Formation in Reihen des BTV2. Langsam isset aber mal gut.

Gut machte es Ersatzskigott Marian zum ersten Mal im BTV (bzw. BVB) Trikot. Wir schickten ihn zunächst mit DJ Ansgar auf die Piste im 2.Doppel. Da zeigte er viele geschmeidige Schwünge und Feeling für die Piste, was Ansgar neben ihm dazu verleitete ebenfalls eine Top Performance zu zeigen. Lauf 1 mit Bestzeit, dann in Lauf 2 etwas auf Sicherheit; aber Vorsprung knapp ins Ziel gerettet (21-14, 24-22).

Die Ladies zeigten in neuer Konstellation (Laura und Nicky), dass ein Damendoppel auf Brühler Piste nicht zu schlagen ist. Wenn das nächste Woche beim Weltcup gegen Witzhelden auch so bleibt sind das 100% daheim. Bravo! Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen, wurde mit den gewohnten Höhen und Tiefen recht deutlich gewonnen (21-11, 21-11).

Danach dann unser Sorgenkind, das 1.Doppel mit Grieche Gabler und Güddi. Und die Sorgenfalten der Außenstehenden wurden tiefer, denn die Jungs waren wieder Mal viel zu weit weg von den Toren (Fehleranfällig), waren am Start viel zu spät (Aufschläge unter aller Kanone) und machten enorm viele Innenskifehler (hektisch und zerfahren). So wurde Lauf 1 vergeigt und trotz beruhigender Worte Marians wurde Lauf 2 nach starkem Beginn nochmal sehr knapp. Einige wenige Tausendstel wurden ins Ziel gerettet. Ein Stechen in Lauf 3 musste entscheiden. Und endlich wurden unsere „Frostbeulen vom Hansaring“ besser und zeigten, dass sie doch ganz gut die Keule schwingen können (18-21, 22-20, 21-16).

Nebenan am Damenhang spielte bereits Nicky ihr Einzel. Da die TV-Kameras auf das 1.Doppel gerichtet waren (Autor spielte dort), gibt es wenig LIVE Bilder. Aber das Ergebnis spricht für sich. Nach dem Krampf im Hinspiel hatte Nicky sichtlich wenig Lust darauf, dies zu wiederholen (21-18, 21-15).

So stand es bereits zur Halbzeit 4-0 für die Helden des BTV2. Das war wider erwarten gewesen, aber nehmen wir mit.

Premiere dann für Marian im Einzel. Undankbarer hätte sein Los nicht sein können, traf er doch mit Michael Kleibert auf einen der besten Einzelspieler der Liga. Aber Marian war nicht umsonst zu seinen Hochzeiten im Weltcup ganz vorne anzutreffen und präsentierte sich technisch einwandfrei. Allein fehlte es am Ende etwas an Zeit in der Halle/Kraftraum/Laufbahn/etc. Micha zeigte etwas bessere Kondi in Lauf 3. Aber Lauf 1 macht uns extrem Hoffnung für das kommende Weltcup Rennen mit ihm. (21-12, 15-21, 12-21).

Also noch kein Sieg, den aber unsere Mixed Staffel unbedingt holen wollte. Im Hinspiel gab es gegen selbige Gegner bereits einen Sieg, das sollte heute wiederholt werden. Machen wir es nicht zu spannend, Shanna und Güddi gingen auf einer mittlerweile nachlassenden Piste (zerfahrenes Spiel mit wenig Ballflug) als Erste durchs Ziel. (21-14, 21-16)

Der erhoffte Sieg war eingefahren, aber unsere Nachwuchsfahrer Yannis und DJ Ansgar mussten dennoch auf die Piste und ihre Einzelrennen absolvieren. Yannis merkte man diesen Spannungsabfall deutlich an, in Lauf 1 noch ohne richtig Zug musste er erst wach geredet werden und besann sich dann seiner Stärken; geschmeidig in den Beinen, locker im Händchen. Da wurden Lauf 2 und 3 zum Selbstläufer. (12-21, 21-11, 21-10).

Ansgar dagegen brauchte keine Motivationsspritze, der Jung´ war heiß wie Frittenfett und wollte die Hinspielniederlage unbedingt egalisieren. Ein Mann ein Wort ein Sieg. Extrem toughe Performance über beide Läufe, da stimmte die Materialabstimmung (brutal harte Bespannung die nicht reißen wollte) und Linienwahl (mal lang, mal kurz, mal brutal - Hauptsache sicher) (21-16, 21-12).

So konnte BTV2 einen in der Höhe sicher nicht erwarteten 7-1 Sieg feiern. Ein Blick auf den  Gesamtweltcup verrät aber, dass sowohl Richtung Stockerl (Platz 1-3) als auch nach unten alles möglich ist. Aber wir schauen optimistisch nach vorne, das nächste Rennen gegen Witzhelden wird richtungsweisend sein.

Beim Aprés-Ski im Hellers Brauhäusle wurde auf den Sieg angestoßen.

Geschrieben von Sebastian Güttge

BTV 3

BTV 3 – weiter auf Meisterschaftskurs

Vor toller Kulisse begrüßte das dritte Team des Brühler TV die sechste Mannschaft des Kölner FC BG am 10. Spieltag. Alle vier Brühler Mannschaften hatten Heimspiel und so war für Stimmung gesorgt.

Für die Dritte gingen Jutta Heimann-Feldhoff, Holger Weinberg, Dominik Büchner, Patrick Röttgen und Torsten Schröder an den Start.

Parallel eröffneten die beiden Herrendoppel die Begegnung. Holger und Patrick spielten ihr Spiel überlegen runter und gewannen zügig mit 21:12 und 21:13.

Dominik und Torsten gewannen ihr Spiel ebenfalls im Schnelldurchgang mit 21:7 und 21:14.

Das Damendoppel ging kampflos an die Kölner.

Anschließend spielte Jutta das Dameneinzel. Im ersten Satz führte sie schon mit 18:14, bevor sie sich doch noch hauchdünn mit 19:21 geschlagen geben musste. Den zweiten Satz verlor sie mit 10:21. Schade, trotzdem eine starke Leistung!

Holger hatte im ersten Herreneinzel noch eine Rechnung mit seinem Gegenüber Sascha Thiele offen. Der gewann das Hinspiel knapp in drei Sätzen. Das Spiel begann, wie das Hinspiel endete: Der Kölner gewann den ersten Satz mit 21:16. Holger konterte im zweiten Satz mit 21:17. Auch dieses Match musste in den Entscheidungssatz gehen. Holger blieb seiner Taktik treu und gewann diesen souverän mit 21:13. Dominik machte sich das Leben im zweiten Herreneinzel nicht schwer und gewann klar mit 21:13 und 21:17. Im letzten Einzel der Begegnung ließ Patrick nichts anbrennen bei seinem lockeren 21:8 und 21:12-Sieg.

Spannend wurde es noch einmal im abschließenden Mixed. Nach verlorenem ersten Satz mit 19:21 konnten Jutta und Torsten das Spiel noch drehen. Den zweiten Durchgang gewannen sie mit 21:17. Im dritten Satz wechselte die Führung permanent. Am Ende setzen sich die Brühler knapp mit 21:19 durch.

Der 6:2-Sieg sichert BTV 3 weiterhin eine 5 Punkteführung vor dem Tabellenzweiten.

Geschrieben von Torsten Schröder


 

9. Spieltag, 14./21./28.01.2017

BTV1

Intermezzo auf weselanische Art: BV RW Wesel vs. Brühler TV 7-1

„Wie heißt der Gast in Wesel?“, „Eeesseellll“ So oder ähnlich können seit diesem Samstag die Brühler ihren Kindern das Echo lehren, denn die BTVler waren alles andere als auf derselben Augenhöhe an diesem Samstag zum Gastspiel in Wesel. Im Hinspiel ärgerte man sich noch, dass man wichtige Punkte im Abstiegskampf hat liegen lassen, da selbst ein Sieg mit zwei Punkten fürs Tabellenkonto drin gewesen war. Im Rückspiel mit Heimvorteil lehrten die Weselaner ihren Brühler Federballfreunden allerdings, dass man schon mit voller Power gegen sie antreten muss, um sie nochmals ins Wanken zu bringen. So war es lediglich Tim Stuckenschneider, der den Gegnern ein Spiel abluchsen konnte. Zu Beginn der Partie hatte er im Mixed mit Theresa Ebertz zwar noch zwei Mal im Verlängerungssatz (25:23, 23:21) das Nachsehen, dann allerdings holte er gegen seinen Namensvetter Tim Fischer im dritten Herreneinzel den Ehrenpunkt für die Truppe aus Brühl (9:21, 21:14, 6:21).
Die restlichen Ergebnisse der Spiele sind unter folgendem Link einzusehen:
http://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?id=577D385D-6DD7-49AD-B621-AABE3D56B979&match=47

Abschließend kann zu diesem Wochenende nur gesagt werden: „Abhaken und den Blick nach vorne richten“. Denn in zwei Wochen steht das Wochenende vom 11. und 12.02. ganz im Zeichen des Kampfes um den Klassenerhalt. Zu Gast in Brühl werden die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf erwartet.

Samstag 11.02.2017 18Uhr BTV vs. BBG
Sonntag 12.02.2017 11Uhr BTV vs. TVW

Wir erwarten alle Brühler Badmintonfreunde an beiden Tagen im BTV-Sportzentrum und freuen uns auf jegliche Unterstützung von den Zuschauerrängen. Es wird ein heißer Tanz, aber zusammen können wir es schaffen.

Nerven zeigte auch bereits die BBG, die zeitgleich am Samstag gegen Mitkonkurrenten TVW einen Punkt daheim verloren und somit für den ersten Punktgewinn in Witzhelden sorgte. Voraussichtlich ein Dämpfer für die BBG, aber auch ein Motivationsschub für den TVW. Das Wochenende wird zeigen, wer am Ende vor den anderen beiden steht. Bis dahin wird noch ordentlich trainiert und sich eingespielt. In diesem Sinne: Gut Schlag!

Geschrieben von J-P Zocher

BTV 2

BTV 2 vs BV Aachen 1 – Ice age-Edition

Am letzten Samstagabend traf die zweite Mannschaft des Brühler Turnvereins (BTV) in der winterlichen, westlich zwischen Düren und Maastricht gelegenen Studentenstadt auf die erste Mannschaft des BV Aachen. Leider wurde diese Reise ohne Christian und Nicole bestritten. Dafür hatte das Team Paddy, Dom und Coach Schmidt im Gepäck. 

An diesem Spieltag waren die Gäste aus dem schönen Brühl nach acht Spielen und einem 3:5 Endergebnis den Aachenern unterlegen. Bis dahin wurden spannende und weniger spannende Sätze gewonnen und verloren und das Alles unter eisigen Bedingungen, die allen Spielern und den dick eingepackten Zuschauern zu schaffen machten. 

 Schon früh stellt Güddi fest: „Ich friere mir den Popo weg“. Er war nicht der einzige, der sich am Samstag über die erfrischenden Temperaturen  wunderte. Dennoch konnte man nach einem entsprechenden Warmup in die erste Runde starten. Es wurde ganz traditionell mit den Herrendoppeln begonnen. Hier überraschte Brühl direkt mit großen Umstellungen. DJ und Yannis sollten das erste Doppel bestreiten, Paddy und Dom das zweite. Eine große Aufgabe für die neuen Paarungen, denn die Aachener waren schon aus der Hinrunde für ihre starken Doppelpaarungen bekannt. 

 DJ und Yannis mussten gegen Nils und Philip antreten. Die Aachener waren nicht nur eingespielter, sondern auch um einiges dominanter auf dem Feld. Lange Ballwechsel ließen das Spiel in vielen Augenblicken zwar als ausgeglichen erscheinen, das Ergebnis jedoch verriet die vielen Fehler der zwei Brühler in den ersten entscheidenden Bällen der Ballwechsel. Eins zu null für Aachen. Im zweiten Doppel verlief es ähnlich. Dom und Paddy sahen sich ebenfalls starken Gegnern gegenüber und fanden nicht ausreichend gut ins Spiel, um Artur und Max wirklich gefährlich zu werden. Das Ergebnis war zum Schluss fast genauso deutlich wie das des ersten Doppels. Zwei zu null für Aachen und endlich war Platz für die nächste Runde. Endlich ein Punkt für Brühl! Die Brühler Schneemänner konnten nun vom Feldrand aus zuschauen wie sich Laura und Shanna zum Sieg kämpften und den ersten Punkt für die Gäste aus dem schönen Brühl sicherten. In diesem Spiel wurde sich nichts geschenkt, denn auch die Aachenerinnen Eva und Hannah lieferten ab. Nach einem deutlicheren ersten Satz für Brühl ging der zweite mit 21:23 knapp an Aachen. Man könnte meinen die Damen sorgten sich um die frierenden Gestalten am Feldrand und bemühten sich um eine hitzige dritte Runde, 26:24. Zwischenstand: Eins zu zwei für Aachen. Das gleichzeitig gestartete - jedoch viel früher beendete erste Herreneinzel - sorgte für weniger Aufsehen. Yannis, eigentlich noch warm aus dem Doppel, war sichtlich in Kältestarre verfallen. Die Nummer Eins aus Aachen, Artur, hatte ihn in beiden Sätzen gut im Griff und schwupps war es auch schon vorbei. Eins zu drei für Aachen. Nun musste Brühl abliefern. Zwei Herreneinzel standen an. Güddi mit dem kalten Popo gegen Philip und DJ gegen Max. Güddi‘s Aufgabe war schwer. Er, als gesetzter Doppel-und Mixedspieler, musste am Samstag ins Einzel. Bekanntlich eine große Umstellung und das in diesem Kühlschrank. Güddi spielte gelegentlich sein Spiel und ab und zu das vom Gegner mit. Sicher ist, er hätte gewonnen, wenn anstelle der inneren, die äußere Feldbegrenzungslinie gezählt hätte. Anders verlief der Auftritt des Brühler Resident DJ  „DJ Ansgar“. Er zeigte mit seinem Sieg, dass sich die Herren aus Brühl noch nicht in ihren Iglus verkrochen hatten. An die gute Leistung von ihm kann man sich als Brühler durchaus gewöhnen. Er selber äußerte sich folgendermaßen: „Als ich nach ein paar Ballwechseln gemerkt habe, dass die Rückenverletzung fast weg ist, bekam ich das Strahlen nicht mehr aus dem Gesicht raus und konnte endlich mal das offensive, druckvolle Spiel spielen, welches zuletzt gefehlt hatte.“ Toi Toi Toi, oder wie DJ selbst sagen würde Yo Yo Yo! Zwei zu vier… Darauf folgte Laura gegen Hannah, ein Duell durchaus auf Augenhöhe. Laura gab sich alle Mühe die Tipps von Coach Schmidt umzusetzen. Der erste Satz ging knapp an Aachen, was kein Grund für Laura war, den Kopf hängen zu lassen. Sie kämpfte und sorgte in dieser Begegnung erneut für Nervenkitzel, sodass bei einem Spielstand von 26:26 die Kälte zunächst vergessen werden konnte. Schade, auch der zweite Satz ging mit 26:28 an Aachen. Zwei zu fünf für Aachen, Niederlage für Brühl. Das Ende des Spieltages war jedoch noch nicht in Sicht. Das letzte Spiel des Tages: Das Mixed - Shanna und Güddi gegen Eva und Nils. Die Kräfte sollten auch hier nicht gespart werden. Auch wenn der Hunger schon bei allen Zuschauern und Spielern die Runde machte, wurde der letzte zu vergebene Punkt in einem spannenden Dreisatzspiel umkämpft. Da hatten Shanna und Güddi wohl den längeren Atem. Ehrenpunkt für Brühl, das lässt doch trotz des drei zu fünf Endstandes hoffen. Laura formuliert treffend: „Wir mussten uns nicht nur der vorherrschenden Kälte, sondern auch starken aber herzlichen Gegnern stellen“. Der Spieler und Sportwart der Badmintonabteilung des BTV, Dom, gibt sich kritisch und dennoch zuversichtlich: „Man hat gemerkt, dass wir nicht in Form sind, zu viele Fehler und falsche Entscheidungen. Wenn wir in Form sind, ist da auf jeden Fall was drin!“ Das gilt es dann wohl in Zukunft zu zeigen! 

Dennoch war das Kapitel „BTV on Ice“ durch das Match nicht abgeschlossen. Wie schon angedeutet, vereint nicht nur das Leiden unter der Kälte und der Hunger den Brühler TV und den BV Aachen, sondern auch eine Freundschaft aus Tradition. Gemeinsam gingen einige Spieler des BTV und die Mannschaft des BV Aachen, inklusive Fans, in ein Lokal, um dort gemeinsam zu essen und sich auf einen längeren Abend einzustimmen…

Geschrieben von Yannis Gabler

BTV3 und BTV4

An diesem Wochenende traten der BTV 3 und 4 zum parallelen Auswärtsspiel in Heimerzheim gegen deren Mannschaften 1 und 2 an. Doch bevor es losging, bot sich den Brühlern eine unerwartete Action-Show: Ein Volleyball-Turnier der Hobbyklasse spielte gerade das entscheidende Finale aus, das mit viel Jubel und Anfeuerungsschreien von statten ging. „Heeeeeyyyyy Wiener!!!!!“

Nun zum Badminton-Teil des Abends: BTV3 spielte gegen Heimerzheim 2. Mit der starken Aufstellung mit Paddy, den beiden Dom’s, Laura und Shanna, waren die Chancen für Heimerzheim trotz des fehlenden zweiten Herrendoppels der Brühler sehr gering. Zusätzlich verstärkt wurde das Team durch die elterliche Unterstützung von Seiten Hahn und Cronenberg. Im ersten Herrendoppel und im Damendoppel konnten die Brühler mit Leichtigkeit die ersten zwei Punkte sichern. Auch die drei Herreneinzel und das Dameneinzel mit Laura wurden durchweg in 2 Sätzen, oft sogar einstellig, von den Brühlern gewonnen. Beim Mixed von Shanna und Hahn sah es nicht anders aus. Ein ausnahmslos sicheres Auftreten auf dem Feld sicherte dem BTV3 so den Gesamtsieg mit 7:1, was ein weiterer Schritt in Richtung Wiederaufstieg ist!

Da Heimerzheim 1 ein enger Konkurrent zu BTV4 im Abstiegskampf ist, war es für dieses Team wichtig, nicht punktelos aus dem Spieltag zu gehen. Die Aufstellung lautete Jörg, Daniel, Mark, Ente und Eva, da Clarissa aus gesundheitlichen Gründen ausfiel und auch Thorsten und Jesper an diesem Wochenende nicht verfügbar waren. Gestartet wurde mit den Herrendoppeln und dem Dameneinzel. Ente und Mark hatten ein schweres Los gezogen und mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Besser hingegen lief es bei Jörg und Daniel: Sie konnten sich in zwei Sätzen mit positiver Tendenz gegen die Gegner durchsetzen. Danach gaben sie jedoch spontan auf. Ach nein, Moment… ;-)

Auch Eva behielt im Dameneinzel die Oberhand und holte den 2. Punkt für BTV4. Anschließend folgten die Herren-Einzel mit Daniel und mit Mark. Während Daniel sich auch hier in zwei Sätzen klar gegen den Gegner durchsetzen konnte, lieferten sich Mark und sein Gegner ein erbittertes Spiel, das Mark "The Machine" im dritten Satz mit einem Endstand von 28 zu 26 für sich entscheiden konnte, nachdem er zahlreiche Matchbälle seines Gegners abgewehrt hatte. Dieser hart erkämpfte Punkt würde an diesem Abend noch wichtig werden… Zwischenstand 4:2. Es folgte noch das Mixed mit Ente und Eva und das Herren-Einzel von Jörg. Eva und Ente machten es sich zwar nicht ganz leicht, konnten das Spiel jedoch ebenfalls in zwei Sätzen gewinnen und so den Sieg für die Mannschaft sichern. Jörg dagegen musste sich leider nach zwei Sätzen geschlagen geben. Doch insgesamt konnten 2 wichtige Punkte für den BTV4 eingefahren werden, womit sie momentan sogar auf Platz 5 stehen und dem Klassenerhalt ein großes Stück näher gekommen sind.

Geschrieben von Eva Feldhoff

BTV M1

Knappe Spielstände auch beim Heimspiel gegen Kreuzberg

Beide Teams waren nur mit drie Spielern am Start, als sich der Brühler TV und der TC Kreuzau am Samstag, den 28. Januar begegneten. Trotzdem wollten beide Vereine nun den Sieg, vor allem Kreuzau, nachdem man zuletzt gegen die Brühler Mannschaft mit 1:5 verloren hatte.

Auf der Seite des Brühler TV spielten Alex, Jannik und Yannik. Ihnen gegenüber standen Marius Oleff, Philipp Hetzer und Selin Montzka.

Das Aufeinandertreffen begann mit dem ersten Doppel und dem dritten Einzel. Das Doppel war durchzogen von langen Ballwechseln zwischen zwei technisch sehr guten Doppelpaarungen. Den ersten Satz holten Alex und Yannik knapp mit 21:18, teilweise durch Fehler des Gegners, aber auch durch gut erspielte Punkte und starke Rettungsaktionen. Auch der zweite Satz verlief erst in diese Richtung, trotzdem schaffte das Brühler Doppel es, die Oberhand zu gewinnen und auch den zweiten Satz zu gewinnen mit 21:15.

Das dritte Einzel wurde vom deutlich stärkeren und erfahreneren Jannik mit 21:4 und 21:3 ohne Probleme nach Brühl geholt.

Dann folgten stark umkämpfte Spiele. Beide Einzel waren vollkommen ausgeglichen und es schien jeden Ausgang nehmen zu können: Alex spielte im ersten Einzel gegen Marius Oleff und verlor leider im ersten Satz klar mit 12:21 und ging so erst einmal frustriert vom Platz. Jedoch zeigte er im zweiten Satz seine ganze Stärke und glich mit 21:19 aus, sodass es in den dritten Satz ging. Beide Spieler gingen getrieben vom unbändigen Siegeswillen aufs Feld. Nach einem hart umkämpften ersten Einzel ging schließlich Alex mit einem 21:17-Sieg erschöpft vom Feld.

Das zweite Einzel verlief ähnlich nervenaufreibend. Was zuerst nach einer klaren Sache aussah entwickelte sich zu einem kräftezehrenden Spiel. Yannik gewann nach einem kontrollierten ersten Satz mit 21:15 gegen seinen Gegenspieler Philipp Hetzer und ging motiviert in den zweiten. Der Kreuzauer aber war gewillt das Spiel zu gewinnen und ging nach einem harten zweiten Satz nach vielen Fehlern von Yannik mit 20:22 als Sieger vom Feld. So musste auch dieses Einzel in den dritten Satz gehen. Während des gesamten Spiels zeigten beide Spieler ihre vollen Fähigkeiten, in einem Spiel, dass in jede Richtung hätte verlaufen können. Nach einer starken Aufholjagd Hetzers am Ende schaffte es Yannik aber doch noch sein Einzel zu gewinnen und siegte schließlich mit 21:19.

Bis jetzt hat die M1 des Brühler TV noch kein Spiel der Rückrunde verloren und geht so als Favorit in das letzte Saisonspiel gegen Eilendorf.

Geschrieben von Yannik Ostermann


 

8. Spieltag, 17.12.2016

BTV 1

Der Tabellenführer aus Beuel zu Gast

Kurz vor der Weihnachtsfeier und der damit verbundenen kurzen Weihnachtspause stand für die Federballer des Brühler TV 1 noch ein Spiel gegen den Tabellenersten aus Beuel auf dem Programm. Kämpfen die Gäste aus Beuel dementsprechend um die Meisterschaft, so benötigen die Brühler jeden Punkt und jedes Spiel im Kampf um den Nichtabstieg.

Mit dieser Vorgabe ging die Mannschaft um Kapitänin „der Gerät“ Hegemann motiviert in das Spiel – denn trotz der unterschiedlichen Vorzeichen hatten alle Brühler noch gut in Erinnerung, dass man das Hinspiel nur knapp mit 3:5 verlor und dort in einigen Spielen an der Überraschung geschnuppert hatte...

Noch erfreulicher war es für die Mannschaft, dass durch die gleichzeitige Spielansetzung der anderen Seniorenteams des BTVs die Halle gut gefüllt war.  So erhoffte man sich den Gegner auch mithilfe der Unterstützung der Zuschauer überraschen zu können und startete pünktlich um 18 Uhr mit dem Damendoppel und dem 1. Herrendoppel in das Spiel.

Leider fanden unsere Jungs, Schmiddicus und CO im ersten Satz nicht zu ihrem starken Spiel der letzten Wochen und mussten sich im ersten Satz gegen die gut aufgelegten Spieler Daniel Hess und Lukas Resch aus Beuel mit 11:21 geschlagen geben. Im zweiten Satz zeigten die Brühler dann eine gute Moral und kämpften sich ins Spiel. Sie schafften es zwei Matchbälle ihrer Beueler Kontrahenten abzuwehren und sich auch mit der Unterstützung des Publikums mit einem knappen 24:22 den zweiten Satz zu sichern. Der dritte Satz war dann zum Leidwesen der Brühler eine recht klare Angelegenheit für die beiden Beueler, die in diesem einfach etwas mehr zuzusetzen hatten. Der Satz und damit das Spiel gingen mit 13:21 verloren. Auf dem Parallelfeld sahen sich Theresa und Anne gegen Hannah Pohl und Lisa Kaminski einer schweren Aufgabe entgegen – immerhin haben die Beueler schon etliche internationale Turniere gespielt und befinden sich derzeit unter den Top 100 der Welt. Zu Beginn des Spiels schafften es Anne und Theresa das Spiel mit zu gestalten und konnten die Partie offen halten. Zum Ende des Satzes musste dann aber die Überlegenheit der Beuelerinnen anerkannt werden und der Satz ging mit 16:21 verloren. Im zweiten Satz spielten Lisa und Hannah dann ihre Routine aus und setzten sich früh und vorentscheidend ab. Die Gegenwehr der Brühlerinnen war gebrochen und auch aufgrund einiger einfacher Fehler ging der Satz deutlich mit 11:21 verloren. Nach diesen beiden Auftaktdoppeln stand es also aus Brühler Sicht 0:2 – ein Spielgewinn war dringend notwendig, um den Anschluss zu schaffen und nicht zu früh die Konzentration auf die Weihnachtsfeier zu richten.

Hierzu gingen Jann und Tim im 2. Herrendoppel und Mareike im Dameneinzel auf die Felder. Mareike hatte vom Papier eine schwere Aufgabe mit Hannah Pohl auf der anderen Feldseite, die trotz einer couragierten Leistung von Mareike letztendlich in den entscheidenden Phasen auch ihre Klasse ausspielen konnte und das Spiel in zwei Sätzen mit 21:13 und 21:11 gewann. Jann und Tim erhofften sich gegen die beiden Jugendspieler Patrick Scheiel und Christopher Klauer die gute Form aus dem Spiel gegen Wesel mitzunehmen. Leider fanden beide erneut nicht zu ihrer Leistung und mussten nach eindeutigem Spiel den Gegnern zum 21:16 und 21:14 gratulieren. Somit standen die Brühler nach diesen beiden Spielen mit dem Rücken zur Wand und sahen sich einem 0:4 entgegen. Nun musste in den restlichen Spielen alles klappen, wollte man noch mit etwas Zählbarem in die Rückrunde starten.

Den Auftakt zur Aufholjagd sollten CO im ersten und Timo im zweiten Herreneinzel machen. CO schien zu Beginn seines Spiels seine Beine noch in Italien gelassen zu haben und musste sich mit 9:21 geschlagen geben. Im zweiten Satz konnte er seine Leistung deutlich steigern und wieder näher an die Form der vergangenen Wochen bringen. Zum Leidwesen der Brühler bewahrte Lukas Resch – Christophs Gegner – im entscheidenden Moment einen kühlen Kopf und entschied den zweiten Satz knapp mit 21:19 für sich. Auf dem Nebenfeld zeigte Timo eine sehr gute Leistung und kämpfte verbissen um jeden Ball. Zum Ende der beiden Sätze fehlte ihm nie viel, aber dennoch ein kleines bisschen, um diese für sich zu verbuchen und so musste er Christopher Klauer zum verdienten 21:19, 21:17 gratulieren. Als Fazit für ihn bleibt, dass seine Leistung konstant besser wird, aber das Quäntchen mehr während der Weihnachtspause noch rausgekitzelt werden muss.

Die Brühler hatten somit bereits keine Chance mehr auf einen Punkt und der BC Beuel lag mit 6:0 in Führung. Da aber am Ende der Saison jedes Spiel und jeder Punkt entscheidend sein kann, wollten die Brühler in den letzten Partien nochmal alles geben.

Jann trat hierfür im 3. Herreneinzel gegen Patrick Scheiel an und Theresa und Tim sahen sich im Mixed Lisa und Daniel gegenüber. Beide Partien fanden in dieser Besetzung auch im Hinspiel statt und konnten von den Brühlern gewonnen werden. Somit gab es noch Hoffnung auf Ergebniskosmetik. Leider schien es nicht der Tag der Brühler zu sein und sowohl das Mixed (14:21) als auch das dritte Herreneinzel (10:21) mussten sich im ersten Satz sehr deutlich geschlagen geben. Im zweiten Satz konnten unsere Spieler zwar ihre Leistung deutlich steigern, mussten aber am Ende die Überlegenheit der Gegner (Mixed 20:22 und 3. Herreneinzel 18:21) anerkennen. Somit gab es die erste 0:8 Niederlage für die Brühler in dieser Saison. Um den Frust loszuwerden und das Spiel möglichst schnell zu vergessen, wurde im Anschluss die gemeinsame Weihnachtsfeier genutzt. Beim Bowling und anschließenden Abzappeln zeigten die Brühler auch eine deutlich bessere Figur als vorher auf dem Feld.

Bleibt zu hoffen, dass die 0:8 Niederlage nur ein Ausrutscher war und alle Spieler die freien Wochen nutzen, um erstens etwas abzuschalten und zweitens mit frischem Elan und neuer Motivation wieder in das Training im Jahr 2017 einzusteigen. Denn noch hat man 4 Sätze mehr gewonnen als die Bottroper BG und befindet sich somit auf keinem Abstiegsplatz.

Der jungen Truppe des BC Beuel 2 wünschen wir weiterhin viel Erfolg und hoffen, dass Sie gegen die direkten Abstiegskonkurrenten ähnlich dominant auftreten können ;). Den Zuschauern und den anderen Mannschaften vielen Dank fürs Anfeuern – wir hoffen uns beim nächsten Spiel wieder besser verkaufen zu können. Wir wünschen allen ein besinnliches und erholsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Geschrieben von Tim Stuckenschneider

BTV 2

Hochmotiviert wartete die 2. Mannschaft auf den Rückrundenstart gegen die 2. Mannschaft des 1. BC Wipperfeld. Hochmotiviert... und auch gespannt auf wen sie treffen würden.

Los ging es direkt mit dem Damendoppel mit Nicky und Laura und dem 2. Herrendoppel mit Christian und Ansgar. Beide Spiele blieben bis zum Ende spannend. Das Damendoppel konnte schließlich im 3. Satz zu 17 gegen Sarah und Diana gewonnen werden und der erste Punkt ging nach Brühl. Auch wenn dann der zweite Punkt für das Herrendoppel knapp in 3 Sätzen nach Wipperfeld an Jens und Wojciech verloren wurde, lag dies nicht an der Erschöpfung der Brühler Herren. Sie kämpften Punkt für Punkt, allen gerissenen Bändern und angebrochenen Knochen zum Trotz. Zwischenstand 1:1.

Weiter ging es nun im 1. Herrendoppel mit Güddi und Yannis. Leider mussten sie sich in zwei Sätzen gegen Jones und Andrzej geschlagen geben. Gleichzeitig legte Christian auf dem Nachbarfeld mit dem 1. Herreneinzel gegen Jens los. Aber auch hier war nicht viel zu machen und der vierte Punkt ging an den Gegner. Zwischenstand 3:1.

Im fünften Spiel des Abends lieferten sich Nicole und Diana einen "Halbmarathon", den Nicole souverän in zwei Sätzen für sich entscheiden konnte. Wobei dies wahrscheinlich auch sehr von der Unterstützung durch Fan Emil, hinter dem Feld, abhing. Yannis konnte den zweiten Brühler Punkt in einem ebenso laufintensiven Spiel gegen Wojciech knapp nicht nach Hause holen. Nach einem guten ersten Satz und einem, leider in der Verlängerung verlorenem, zweiten Satz, holte Yannis Gegner den vierten Punkt für Wipperfeld im 3. Satz. Zwischenstand 4:2.

Noch war das Unentschieden drin, um Wipperfeld nicht an sich vorbeiziehen zu lassen.

Ansgar gab im 3. Herreneinzel alles, was noch aus den gesunden Knochen rauszuholen war. Allerdings hielt Andrzej dagegen und gewann in zwei Sätzen gegen DJ Ansgar. Viel besser lief es leider für den BTV auch im Mixed nicht. Güddi und Shanna mussten sich schnell eingestehen, dass hier wohl eher schwierig noch ein Punkt zu holen war. Jones und Sarah machten den letzten Punkt zum Endstand von 2:6. Damit rutscht Wipperfeld in der Tabelle einen Platz vor den BTV 2.

Trotz der Niederlage ließ sich niemand die Laune verderben und es wurde später noch bei einem Ründchen Bowling und ein bis zwei Kaltgetränken gefeiert bis zum Morgengrauen.

Geschrieben von Shanna Köhnen

BTV 3

In Arbeit..

BTV 4

Gleich am ersten Spieltag der Rückrunde stand ein schwerer Brocken mit der ersten Mannschaft des FC Junkersdorf auf dem Programm.

Die Vierte hat sich für die Rückrunde einiges vorgenommen und ging mit einem starken Team an den Start: Clarissa, Eva, Jan, Daniel, Olo, Thomas und Torsten.

Parallel eröffneten die Doppel die Begegnung. Achterbahnmäßig verlief das erste Herrendoppel mit Daniel und Thomas. Nach verlorenem ersten Satz (10:21), drehten sie den Spieß um und sicherten sich den zweiten Satz mit 21:12. Der Entscheidungssatz ging dann wieder an die Junkersdorfer mit 21:15.

Olo und Torsten spielten wieder ein harmonisches 2. Herrendoppel. Sicher verwandelten sie den Satzball zum 21:11 im ersten Durchgang. Eine etwas längere Konzentrationslücke nutzen die Junkersdorfer zum Satzausgleich (21:17). Im dritten Satz ließen Olo und Torsten nichts anbrennen und gewann wieder souverän mit 21:11.

Ebenso souverän gestalteten Clarissa und Eva das Damendoppel. Sie setzten ihre Gegnerinnen von Anfang an unter Druck und bezwangen sie mit 21:13 und 21:12.

2:1 nach den Doppeln.
Überraschend verlief das Dameneinzel von Eva aus Sicht der Brühler. Sie lief immer einem Rückstand hinterher und konnte an diesem Tag das Blatt nicht mehr wenden. Mit 13:21 und 17:21 verlor sie das Einzel.

Auch an diesem Spieltag musste Daniel wieder ein dramatisches Match zeigen. Nach gewonnenem ersten Satz (21:17), musste er sich im Zweiten mit 11:21 geschlagen geben. Im Entscheidungssatz hatte Daniel den Punkt zum 19:19 auf dem Schläger. Sein sichergeglaubter Schmetterball ging jedoch knapp links ins Aus. So hatte der Junkersdorfer Matchball und verwandelte diesen zum 21:18.

Das dritte Herreneinzel von Olo war wieder sehr einseitig. Ohne viele Schnörkel und konsequent spielte Olo sein Spiel und gewann deutlich mit 21:15 und 21:6.

3:3 der Zwischenstand
Nicht wie erwartet verlief die Anfangsphase des Mixed mit Clarissa und Jan. Sie gerieten sofort in einen hohen Rückstand und konnten ihn nicht mehr einholen (13:21). Im zweiten Satz stellten sie sich besser auf die Junkersdorfer ein und sicherten sich ihn mit 21:16. Im Schnelldurchgang gewannen sie den Entscheidungssatz (21:9).

Kein Mittel fand Jan gegen den stark aufspielenden Junkersdorfer im abschließenden ersten Herreneinzel. Mit 9:21 und 16:21 musste er sich geschlagen geben.

4:4-Unentschieden gegen ein starkes Team aus Junkersdorf. Der sechste Tabellenplatz ist damit erstmals gesichert.

Geschrieben von Torsten Schröder

 

BTV M1

BTV schlägt Tabellenführer

Am Samstag, den 21. Januar, trafen die Minimannschaften des Brühler TV und des DJK Stolberg in Stolberg aufeinander. Der DJK Stolberg war als bisher ungeschlagener Tabellenführer entsprechend motiviert, doch auch die Minimannschaft des BTV wollte nach dem knapp verlorenen Hinspiel in Stolberg gewinnen.

Mit dem ersten Doppel begann ein hart umkämpftes Spiel mit fast gleichwertigen Gegnern. Das Brüderpaar Lennart und Tammes Diederich spielten gegen Oliver und Yannik: Die beiden technisch sehr starken Stolberger gewannen den ersten Satz klar mit 21:14, jedoch kamen Oliver und Yannik stark in den zweiten Satz und schafften es mit 17:21 auszugleichen. Schließlich gewannen jedoch Lennart und Tammes Diederich den dritten Satz mit 21:13, womit es nun 1:0 für Stolberg stand.

Auch das zweite Doppel hatte einiges zu bieten: Florian Koch und Justin Gottfried gegen Alex und Jannik. Nach vielen packenden Ballwechseln holten sich Alex und Jannik den ersten Satz mit 17:21. Auch im zweiten Satz dominierten die beiden und gewannen mit 12:21. Zwischenstand: 1:1.

Nun ging es in die Einzel: Lennart Diederich gegen Alex. Ein mit vielen spannenden Ballwechseln und technisch hochkarätigen Schlägen gespickter erster Satz endete knapp mit 20:22. Auch der zweite Satz war vor Spannung kaum auszuhalten und endete ebenfalls denkbar knapp mit 18:21, womit Alex seine starke Form bestätigte und den nächsten Punkt für Brühl holte.

Im zweiten Einzel spielte Tammes Diederich gegen Yannik. Nachdem Yannik im Hinspiel gegen Diederich verloren hatte, wollte er nun als Sieger vom Platz gehen. Auch dieses Spiel war eine nervliche Zerreißprobe, welche schließlich im ersten Satz mit 19:21 endete. Im zweiten Satz aber kontrollierte Yannik das Spiel und gewann mit 12:21.

Das dritte Einzel wurde gespielt von Florian Koch und Oliver. Nach dem ersten Satz führte Koch mit 21:12 und leider wurde es auch im zweiten Satz nicht besser. Schließlich verlor Oliver mit 13:21, was zum Zwischenstand von 2:3 führte.

Auch im vierten Einzel sah es lange nach einer klaren Sache aus, nachdem Justin Gottfried gegen Jannik im ersten Satz mit 21:10 siegte. Doch Jannik kam unglaublich stark zurück und besiegte den Stolberger im zweiten Satz mit 8:21. Nun würde es also auf den dritten Satz ankommen. Beide Spieler kamen mit absolutem Siegeswillen auf das Feld. Jedoch war Jannik dem Stolberger schließlich überlegen und gewann mit 13:21. Endergebnis: Brühl gewinnt gegen Stolberg mit 4:2.

Somit fügte die M1 des BTV den Stolbergern ihre erste Saisonniederlage zu und zeigte ihnen, dass auch sie ein Team sind, das zu schlagen ist.

Geschrieben von Yannik Ostermann


 

7. Spieltag 26.11.2016

BTV 1

And the beat goes on...

Letzter Spieltag der Hinrunde für die erste Mannschaft des BTV. Gegner im vollbesetzten Heimspielzentrum: BV RW Wesel 1.  Die Ausgangslage war klar: Jeder Punkt hilft gegen den Abstieg. Zumal parallel die direkte Konkurrenz gegeneinander spielt. Man wollte also auch gegen den klaren Favoriten gute Leistungen zeigen und möglichst viel mitnehmen.

Getragen von der guten Stimmung ging man in die Partie mit den beiden Herrendoppeln. Tim/JP im zweiten gegen Matulat/Fischer und CO/Olli gegen Vaessen/Hukriede. Bei Tim und JP platze der Knoten der letzten Wochen und entsprechend lief auch das Spiel: Erfolgreich! 1:0 für den BTV. Und die Stimmung steigt. Nicht nur beim eigenen Team, sondern auch bei BTV 2-4 und den Gegnern auf der Tribüne.

Parallel konnte das erste Doppel den ersten Satz knapp für sich entscheiden. Ein rasantes hochkarätiges Spiel ging in den zweiten Satz. Wie zu erwarten war hatten die Gäste noch einen Gang zum Hochschalten. Entsprechend lagen unsere Jungs zunächst hinten, konnten aber durch eine starke Leistung auf 21:20 erhöhen. Matchball nach starker Aufholjagd: Leider kein Erfolg. Im dritten dann sollten unsere Jungs doch merken, dass die Gegner über mehr Erfahrung verfügen. Weniger Fehler und präzise Schläge führten am Ende zum verdienten Erfolg. 1:1...und die Stimmung steigt.

Weiter ging es mit dem Damendoppel Annerike/Theresa gegen Petrikowski/Diks.  Wieder ein Drei-Satz-Spiel. Quote bisher 100% für drei Sätze. Behalten wir kurz die Zahl im Kopf und kommen zurück zu den Damen. Starker Start, der sich im Satzgewinn äußert. Leider aus BTV Sicht, hatten auch die Damen aus Wesel noch etwas zuzulegen. In Satz 2 und 3 reichte es trotz guter taktischer und kämpferischer Leistung nicht zu einem weiteren Satzgewinn. Trotzdem ein weiteres starkes Spiel unserer Damen. Zwischenstand: 1:2 ...doch die Stimmung hält!

Nächstes Spiel JP "The Machine" gegen Hendrik Waldyk. Ein Spiel nicht nur auf technisch hohem Niveau. Beide Jungs mit sehr starkem Spiel und einem hohen körperlichen Einsatz. Nach knapp verlorenem ersten Satz kommt JP zurück, gewinnt Satz zwei und sorgt damit auch für den Erhalt der Quote ;-) Im dritten Satz boten beide noch einmal alles: Taktik, Technik, Einsatzfreude ein Augenschmaus für die Zuschauer. Leider wieder kein Happy-End für den BTV. 1:3 die Prognose vor dem Spiel scheint sich zu bewahrheiten...doch die Stimmung hält!

Kann der BTV noch mal zurückkommen?!? Wir schicken CO ins Spitzeneinzel und fast gleichzeitig Timo in das 2te Einzel. Die Gegner: Tim Vaessen für CO und Torsten Hukriede für Timo. Beide sehr starke Spieler. Was können unsere beiden dagegensetzen? Timo spielt sehr gut, zeigt was er drauf hat...leider reicht es nicht. Und was ist mit der Quote? Da muss wohl leider auch CO ran. Macht er! Überragendes Spiel unserer Nr.1! Dabei musste er auf Ersatzmaterial zurückgreifen, denn seine Bespannungen hielten seinem druckvollen Spiel nicht stand. Mit dem vierten Schläger kam der Erfolg. 21:17 im Dritten. Zwischenstand: 2:4 also ein Punkt ist noch drin...die Stimmung? Obwohl die ersten Mannschaften bereits fertig sind, bleiben Einige noch und halten die Stimmung hoch!  

Es ging in die entscheidende Phase: Dameneinzel und Mixed. Mareike gegen Annalena Diks und Tim/Theresa (mit dem CO Siegerschäger) gegen Jan-Felix Matulat und Judith Petrikowski . Es bleibt weiter hochklassig und attraktiv für die Zuschauer. Mareike mit einer sehr guten Leistung muss sich leider geschlagen geben gegen eine gut aufgelegte Gegnerin.  Der ersehnte Punkt war weg, was das Mixed aber nicht einschränkt oder ablenkt. Mussten sich unsere beiden in der Verlängerung des ersten Satzes noch geschlagen geben, konnten Sie Satz zwei und drei für sich entscheiden. Ein sehr versöhnlicher Abschluss mit einer super Leistung  auf beiden Seiten. Und die Quote: Tja die konnte am Endes des Tages nur Tim halten: Mr. 100% für diesen Spieltag.

Danke an alle Zuschauer und auch an die Spieler aus Wesel. Ein schöner Spieltag, den wir gemeinsam am Buffet ausklingen lassen konnten.

 

Geschrieben von Oliver Schmidt

 

BTV 2

Zum letzten Spieltag der Rückrunde sollte gegen Schlusslicht Aachen nochmal doppelt gepunktet werden.
Diese Zielvorgabe bekam nach den beiden Herrendoppeln direkt mal einen kleinen Dämpfer: Ansgar und Christian wechselten grad in den zweiten Satz, da waren Güddi und Yannis mit ihrer Glanzvorstellung schon durch. Gegner Nils hatte mit Partner Philip einen Sahnetag erwischt und schickte unser erstes Doppel mit nur 18 und 10 Punkten vom Feld. Im Zweiten Doppel lief es etwas besser, gegen die Defensivkünstler Artur und Martin kam man aber trotzdem nur auf 16 und 19 Punkte. Die Spielanalyse zeigte auf: Harte Defizite beim Aufschlag!

Im Damendoppel siegten Nicki und Laura ungefährdet und wir behielten mit 1-2 den Anschluss.

Ansgar startete in beiden Sätzen gut ins 3. Einzel gegen Martin, schaffte es aber leider nicht den Druck aufrecht zu erhalten und verlor in Zwei Sätzen.

Parallel spielte Christian im 1. Einzel gegen Artur. Christian hatte einen guten Touch am Netz und konnte Artur so zu einigen Fehlern zwingen. Mit etwas Glück in der Endphase des zweiten Satzes reichte es für einen knappen Sieg. Mit 2-3 sah die Welt nun schon etwas besser aus.

Für den nächsten souveränen Punkt sorgte Nicky im Dameneinzel. Gegnerin Yasemin kämpfte aufopferungsvoll, war jedoch chancenlos.

3 zu 3 und so langsam war wieder an einen Sieg zu glauben. Wäre da nicht unser Mixed, das nicht in Fahrt kam und Gegner Nils, der wieder furios startete. Der erste Satz war ruck zuck weg. Parallel sicherte Yannis das Unentschieden durch den Zweisatzerfolg gegen Philip. Erneut ein ansehnliches Spiel mit vielen langen Ballwechseln, in dem Yannis nach anfänglichen Schwierigkeiten immer sicherer wurde und das Tempo hochhalten konnte. In der Zwischenzeit fanden Güddi und Shanna bessere Lösungen gegen das aggressive Spiel des Aachener Mixed, mit einem knappen 21-19 sicherten sich die beiden den Entscheidungssatz. Zwar fand man auch hier nicht 100%ig zum eigenen Spiel, aber es lief immer besser und so durfte doch noch der 5-3 Sieg und somit die Vizeherbstmeisterschaft gefeiert werden.

Geschrieben von Christian Deter

 

BTV 3

Zum großen BTV-Rückrundenabschluss (mit allen 4 Teams in eigener Halle) trat die 3. Mannschaft gegen Heimerzheim2 an.

Leute, es kommen bestimmt bald wieder umfangreiche und spannende Berichte von der 3. Mannschaft, aber hier und heute nicht!

Die aktuellen Tabellenletzten aus Heimerzheim kamen auch noch ohne ihre ersten beiden Herren und so waren alle Spiele schnell entschieden.
Es ging los mit einem 1:1, da den Brühler eine Dame und den Heimerzheimern ein Herr fehlte.
Aber danach gingen alle Spiele glatt an den BTV. An dieser Stelle Dank an Jesper für die Hilfe und besonders an unsere Geheimwaffe Hahn, der eigentlich nicht spielfähig trotzdem 2 Punkte holte!

7:1 Endstand, weiterhin Tabellenführer und die Mannschaften ab Tabellenplatz zwei nehmen sich gegenseitig die Punkte weg.
Das sieht weiterhin gut aus!

Geschrieben von Mark Tittmann

BTV 4

Raus aus der Abstiegszone

Am letzten Spieltag der Hinrunde sollte mit einem Erfolg gegen SSV Heimerzheim 1 endlich die Abstiegszone verlassen werden. Die richtige Kulisse hierfür war mit den gemeinsamen Heimspielen aller BTV-Mannschaften geschaffen.

Bei den Herrendoppeln wurden an diesem Spieltag neue Formationen erfolgreich zusammengestellt. Jan und Olo spielten das erste Herrendoppel. Die Beiden mussten sich im ersten Satz „noch finden“. Sie gewannen knapp mit 24:22. Im zweiten Satz lief es besser und schneller (21:16). Auch für Daniel und Torsten war es eine Premiere im Doppel. Bei ihnen passte es auf Anhieb. Locker spielten sie ihr Spiel und verbuchten den Punkt mit 21:12 und 21:14 für BTV 4.

Auch für Janine war der Spieltag eine Premiere. Sie spielte zum ersten Mal in der Mannschaft und für den BTV. Im Damendoppel mit Jutta gelang ihr ein achtbares Ergebnis. Am Ende des Matches hieß es 21:11 und 21:17 für die Heimerzheimerinnen. Das Dameneinzel von Janine war dann deutlicher. Gegen die stark aufspielende Gegnerin hatte sie keine Chance und unterlag mit 6:21/10:21.

2:2 der Zwischenstand.

Den nächsten Thriller im Laufe der Saison schrieb wieder Daniel. Im ersten Satz des zweiten Herreneinzels bezwang er den Heimerzheimer in der „Verlängerung“ mit 24:22. Ebenso knapp verlief der zweite Durchgang. Hauchdünn gewann er ihn mit 21:19. Olo hatte im dritten Einzel ein leichteres „Los“. Er gestaltete sein Spiel nach Belieben und gewann locker mit 21:12 und 21:10.

4:2 für BTV 4.

Das folgende Mixed verlief nicht so, wie es sich Jutta und Torsten vorgestellt hatten. Nach ausgeglichenem Spiel im ersten Satz, mussten sie sich doch mit 17:21 geschlagen geben. Der Start in den Zweiten war besser. Die Brühler konnten eine kleine Führung herausspielen, die im Verlauf des Spiels dahinschmolz. Geschickt machte die Heimerzheimerin das Netz zu und holte dadurch die letzten beiden Punkte der Begegnung zum 21:19.

Ein wahres Marathon-Match lieferten sich Jan und Christian im abschließenden ersten Herreneinzel. Sie gingen über die volle Distanz und dies mit langen Ballwechseln. Den ersten Satz gewann Jan mit 21:17, den Zweiten Christian mit 21:16. Völlig ausgelaugt setzte sich Christian im Entscheidungssatz knapp mit 21:18 durch.

Reicht das 4:4-Unentschieden, um am letzten Spieltag der Hinrunde die Abstiegszone zu verlassen und den 6. Tabellenplatz zu erreichen?
JA, es hat gereicht. Danke der Fernunterstützung der Beueler, die Friesdorf mit 5:3 bezwangen.

Jetzt müssen wir mindestens diesen Platz in der Rückrunde verteidigen!!!

Geschrieben von Torsten Schröder


 

6. Spieltag 12./19.11.2016

BTV 1

Einen Punkt gewonnen, einen Punkt verloren

Der Brühler TV reiste zum 6. Spieltag nach Bottrop, um gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten zu spielen. Die Halle war aufgrund des 40-jährigen Vereinsjubiläums der Bottroper BG voll und auch einige Brühler Fans waren mit angereist, um die Mannschaft in diesem wichtigen Spiel zu unterstützen. Ziel der Brühler war deshalb 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Nach offizieller Vorstellung aller Spieler und der Spiele wurde mit den beiden Herrendoppeln gestartet. Im zweiten Doppel starteten Jann und Tim gegen Matthias Kuchenbecker und Andreas Lindner. Leider fanden die Brühler nicht so gut ins Spiel und mussten sich in zwei Sätzen gegen das erfahrene Doppel geschlagen geben. Somit ging der erste Punkt an Bottrop. Im ersten Doppel spielten Olli und Christoph gegen die Bottroper Nils Wackertapp und Mirco Brüning. Den ersten Satz gewannen die Brühler souverän, indem sie ihre Gegner stark unter Druck setzten. Den zweiten Satz mussten die Brühler leider knapp mit 21:19 an das Bottroper Doppel abgeben. Im dritten Satz demonstrierten Olli und Christoph ihre Stärke und gewannen deutlich mit 21:12. Spielstand 1:1. Als nächstes spielte das Damendoppel Anne und Theresa gegen die Bottroper Ramona Hacks und Katrin Sollfrank. Die Brühler waren im ersten Satz recht aufgeregt und unterlagen deshalb 17:21. Anschließend fanden die beiden zu ihrer gewohnten Form und gewannen die nächsten beiden Sätze und damit das Spiel souverän mit 21:15 und 21:16. Damit war der Zwischenstand nach den Doppeln 2:1 für Brühl, eine gute Ausgangslage für den weiteren Spielverlauf.

Nach den Doppeln startete Jann, der zuletzt mit einer leichten Zerrung zu kämpfen hatte, gegen Stefan Lesch. Die beiden lieferten sich lange Ballwechsel, die Jann durch sein sicheres Spiel und einem dosierten Angriff meist für sich entschied. Folglich gewann er 21:16 und 21:16. Mit dem Sieg stand es 3:1 und die Brühler waren nur noch ein gewonnenes Spiel vom nächsten Tabellenpunkt entfernt. Timo wollte dieses Spiel im zweiten Einzel gegen Nils Wackertapp holen. Er machte ein gutes Spiel und setzte Nils vor allem mit seinen kurzen Bällen und Finten unter Druck. Doch Nils bewies auch seine Stärke mit harten und gut platzierten Schlägen, sodass sich Timo knapp in 2 Sätzen mit 19:21 und 19:21 geschlagen geben musste. Somit holte Bottrop auf 3:2 auf. Als nächstes spielte Mareike gegen die Bottroperin Katrin Sollfrank im Einzel. Der erste Satz ging mit 21:17 an die Bottroperin. Im zweiten und dritten Satz stellte Mareike sich taktisch auf ihre Gegnerin ein und gewann die beiden Sätze 21:19 und 21:18. Hiermit war der erste Tabellenpunkt sicher und Brühl war nur noch ein Spiel vom zweiten Tabellenpunkt entfernt. Dementsprechend groß war der Jubel.

Zeitgleich zum Dameneinzel spielte Christoph gegen Routinier Matthias Kuchenbecker. Nachdem Christoph den ersten Satz abgeben musste, kämpfte er sich im zweiten Satz ins Spiel und entschied diesen für sich. Im Entscheidungssatz fand Christoph leider nicht zu seiner gewohnten Stärke und Matthias Kuchenbecker machte ein sehr starkes Spiel, sodass sich Christoph am Ende geschlagen geben musste. Folglich entschied das Mixed, wer den zweiten Tabellenpunkt in dem heiß umkämpften Duell gewinnt. Dementsprechend war die Stimmung in der Halle. Die Brühler waren zwar in der Unterzahl aber feuerten ihr Team lautstark an.

Tim und Theresa fanden im ersten Satz gegen Andreas Lindner und Ramona Hacks nicht ins Spiel und mussten somit den Satz abgeben. Im zweiten Satz kamen sie besser ins Spiel und setzen die Gegner mit ihrer gewohnten Spielweise unter Druck, sodass sie den Satz 21:18 für sich entschieden. Nachdem die Brühler 20:18 im dritten Satz zurücklagen, kämpften sie sich mit ihrem druckvollen Spiel in die Verlängerung. Dort waren sie nah am Sieg, mussten sich aber leider am Ende geschlagen geben. Dementsprechend gemischt waren die Gefühle über den Endstand des Spiels 4:4 und dem knapp verlorenen zweiten Tabellenpunkt aus Brühler Sicht. Die Brühler konnten allerdings mit dem Spiel ihren 6. Tabellenplatz verteidigen. Da am Ende der Saison jeder Satz und Punkt entscheidend für den Klassenerhalt sein kann, werden die Brühler in den nächsten Spielen weiter alles geben und hoffentlich das notwendige Glück auf ihrer Seite haben.

Geschrieben von Mareike Drerup

 

BTV 2

Dieses Wochenende brach der BTV 2 voller Motivation nach Pulheim auf, um weitere Punkte für eine gute Platzierung zu sammeln. Es sollte der erste Spieltag sein, an dem die Mannschaft endlich keinen Stammspieler entbehren musste und sozusagen in Bestbesetzung antreten konnte. Obwohl die Hallenbedingungen – Eiseskälte und rutschiger Boden – nicht ganz so optimal waren, wollten Güddi, Christian, Yannis und Ansgar auf Herrenseite, sowie Nicky, Shanna und Laura als Damen dieses Mal durchstarten und die zwei Punkte nach Hause holen!

Da die Pulheimer es teilweise eilig hatten, wurde mit allen drei Doppeln gleichzeitig begonnen.
Am schnellsten waren heute Güddi uns Yannis mit dem 1. HD durch, ein knappes Spiel, was die beiden aber letztendlich in der Verlängerung gewinnen konnten, den ersten Punkt sicherten und die Pulheimer Michael Kleibert und Joshua Wolff mit 1:0 vom Feld schickten.
Im Damendoppel sah die Welt derweilen leider anders aus. Shanna und Laura wussten sich gegen Heidi Bender und Anja Klasen irgendwie nicht wirklich zu helfen und spielten, statt ihrem eigenen Spiel, das der beiden Pulheimerinnen mit. Es war keine gute Idee erst bei 15:20 im zweiten Satz anzufangen das zu spielen, was Nicky zuvor beim Coaching erzählt hatte. Somit ging das gruselige Spiel in zwei Sätzen an Team Pulheim, was damit ausgleichen konnte, 1:1
Jetzt mussten Christian und Ansgar im 2. HD Vollgas geben, um die Führung zurückzuerlangen. Und so sollte es sein! Das Spiel verlief die ganze Zeit lang auf Augenhöhe und war äußerst spannend anzusehen. In beiden Sätzen gelang es den Brühlern Satzbälle abzuwehren. Andreas Kleinsorg und Sascha Oberbörsch konnten jedoch am Ende den starken und durchaus glücklichen Netzrollern von Ansgar und Christian nichts mehr entgegenbringen und mussten sich in der Verlängerung des zweiten Satzes geschlagen geben. 2:1 für den BTV.

Weiter in der Partie ging es mit dem Mixed. Shanna und Güddi mussten heute also schon früher als gewohnt ran an die Buletten. Kein Problem für die beiden! Gewohnt souverän spielten sie ihr Spiel und ließen den Gegnern (Anja Klasen und Markus Derenbach) keine großen Chancen auf den Mixedpunkt. In zwei Sätzen machten sie diesen zum Brühler Punkt – 3:1

Es folgten alle drei Herreneinzel auf einen Schlag.
Im 1. HE kämpfte Christian gegen den starken und sicher spielenden Michael Kleibert. Es war deutlich zu erkennen, dass Christians Fuß ihm nach wie vor zu schaffen macht. Leider konnte er so das Tempo seines Gegners nicht mitgehen. Obwohl er im zweiten Satz bei elf die Führung sicherte, ging der Punkt am Ende an den Pulheimer, 3:2
Zur gleichen Zeit bestritt Ansgar das 3. HE. Seine Netzroller kamen leider nicht so optimal wie zuvor im Doppel und sein Gegner Joshua Wolff wusste seine restlichen Schläge gut zu kontern. Ansgar kämpfte sich immer wieder heran und bis zum Schluss war alles drin. Trotzdem gingen letztendlich beide Sätze knapp an Joshua, 3:3
Pulheim konnte damit ausgleichen und es lag nun an Yannis, einen Punkt zu sichern und wenigstens das Unentschieden zu erkämpfen. Zunächst funktionierte das auch ganz gut und beim Seitenwechsel hatte er den ersten Satz in der Tasche. Allerdings schien sich Andreas Kleinsorg mit dieser Variante nicht zufriedengeben zu wollen und gewann daraufhin den nächsten Satz. Das 2. HE brauchte somit einen dritten Entscheidungssatz. Die beiden lieferten sich wirklich irre lange Ballwechsel mit ziemlich viel Action, die Zuschauer bekamen einiges zu bieten! Das glücklichere Händchen und die längere Puste hatte am Ende, sehr zur Freude des BTV, Yannis. Zwischenstand 4:3

Das letzte Spiel des Tages Spielte unsere Nicky gegen Heidi Bender. Im ersten Satz des Dameneinzels musste Nicky erst einmal ins Spiel finden. Das gute Händchen und die große Erfahrung ihrer Gegnerin machten ihr zu schaffen. Nach verlorenem ersten Satz hieß es dann aber „Ab die Post“ und Nicky schaffte es Heidi die Stirn zu bieten. Ein nervenaufreibendes Spiel für alle Beteiligten! Immer wieder waren die beiden im dritten und letzten Satz des Tages gleichauf. Die stärkeren Nerven und am Ende auch die platzierteren Bälle, sowie eine starke Laufarbeit wies Nicky vor und holte mit ihrem Sieg im Einzel nicht nur einen Punkt zum 5:3, sondern den Sieg für den BTV 2 !

Vor diesem Spieltag befand sich die Mannschaft auf Tabellenplatz 5. Dank des Sieges und der kuriosen Ergebnisse der anderen Mannschaften an diesem Spieltag konnte der BTV 2 auf Platz 2 hinaufklettern und freut sich schon auf das Abschlussspiel der Hinrunde gegen Aachen.

Geschrieben von Laura Cronenberg

 

BTV 3

Endspurt in der Hinrunde! Im vorletzten Spiel ging es nach Köln gegen die 6. Mannschaft des FC BG. Gesundes Mittelfeld in der Staffel, also erstmal kein Grund zur ganz großen Angst. Aber anhand der letzten Spiele waren zwei starke erste Herren auszumachen. Entsprechend stark aufgestellt reisten die Brühler an.

Nette Badminton-Kollegen, eine freundliche Begrüßung und los ging es mit den ersten beiden Herrendoppeln. Klare Sache für Brühl. 4 Sätze, 2 Punkte. Da hatten Dom und Holger im 1 HD. mit mehr Gegenwehr gerechnet. Die beiden spielten aber auch sehr souverän auf und ließen den Gegner erst gar nicht richtig ins Spiel kommen. 21:10, 21:12.

Und auch das 2. Doppel mit Mark und Jörg war mit 21:14 und 21:10 schnell durch.

Da bei den Damen für die Brühler nur Clarissa mit dabei war, stand es jetzt 2:1.

Weiter ging es mit dem Dameneinzel. Knappe Sache, hart umkämpft, aber spätestens zu den Satzenden mit einer abgeklärten Clarissa. 21:18, 22:20. Da schlägt sich die „Nicht-Einzel-Dame“ zum wiederholten Male gut im Einzel!

Parallel dazu startete Dom ins 1.HE. Noch nicht wieder in der Form seines Lebens, gab Dom direkt den ersten Satz ab (15:21), kam aber schon am Ende dieses Satzes deutlich besser ins Spiel. Es blieb eng und spannend.

Zeitgleich startete Mark ins 3.HE und traf auf einen sehr sympathischen Nachwuchsspieler des FC BG, den im ersten Satz die Nerven leider komplett verließen. Früh an fast allen Bällen dran, blieb der Ball oft einfach am Schläger kleben. Mark spielte das Ding sicher nach Hause, auch wenn der Gegner im 2. Satz etwas besser ins Spiel kam. 21:12, 21:17

Zurück zu Dom , der zu diesem Zeitpunkt noch mittendrin war. Nach verlorenem 1. Satz, aber besser im Spiel, war es zwar weiter eng, aber Dom ließ nichts mehr anbrennen.

Mit 21:18 und 21:17 holte Dom das Spiel gegen den bis dahin ungeschlagenem 1. Herren der Kölner und damit den Siegpunkt.

5:1, das sah doch schon mal gut aus! Jetzt ging es ins Mixed und ins 2. HE.

Holgers Gegner hatte bis dahin nur 1 Einzel abgegeben und leider sollte es auch so bleiben.

Im Vollbesitz seiner Kräfte dominierte Holger den 1. Satz nach Belieben. 21:14 war deutlich.

Doch mit nachlassender Kraft und Puste wurde es immer schwieriger für Holger.

Knapp, aber mit 16:21 und besonders knapp mit 19:21 gingen die beiden weiteren Sätze an den Gegner.

Machen wir es am Ende kurz. Das Mixed ging sehr deutlich an die Brühler.

Clarissa und Jörg ließen aber auch gar nix anbrennen. 21:6 und 21:8 und ein Endstand von 6:2. Gar nicht so einfach, aber genau richtig aufgestellt! Der Aufstieg weiterhin in Sichtweite!

Geschrieben von Mark Tittmann

 

BTV 4

Abstiegsduell

Zum 6te Spieltag war BTV4 zu Gast in Friesdorf.

Ein wichtiges Spiel, da es bei der knappen Tabellensituation um jeden Punkt geht. Ein Sieg war eigentlich Pflicht, um den Anschluss an die Nichtabstiegspläze nicht zu verlieren.

 

Es spielten Eva, Jutta Daniel, Thomas, Jesper und Ente.

In der kleinen, flachen Halle wurde mit beiden Herrendoppeln gestartet.

Im 1.HD spielten Ente und Thomas. Am Anfang gab es noch viele Unstimmigkeiten, da die beiden lange nicht mehr zusammen gespielt hatten. Später lief es aber und Sie konnten sich in 2 Sätzen durchsetzen. 

Das 2. HD mit Daniel und Jesper war im ersten Satz ausgeglichen und ging zu 19 knapp an Friesdorf. Der zweite Satz ging dann aber klar an Friesdorf.

Zwischenstand 1:1.

Dann startete das Mama-Tochter Doppel zum 2ten Mal in dieser Saison. Nach 3 umkämpften Sätzen war es soweit. Jutta und Eva konnten den Premierensieg einfahren. Ein wichtiger Punkt.

Daniel spielte im 2. HE eine gute Partie und konnte sich souverän in 2 Sätzen durchsetzen.

3:1

Ente musste im 1.HE nach 21:4 im ersten und 7:0 Führung im zweiten nochmal bangen. Sogar einen Satzball musste er abwehren. Am Ende konnte er den zweiten Satz noch mit 23:21 gewinnen.

4:1

Sprügli hatte im 3.HE einen starken und lauffreudigen Gegner, der alles zurückspielte. Nach verlorenem ersten Satz und einem guten Coaching konnte er letztendlich die Sätze 2 und 3 klar gewinnen.

5:1 Sieg... Es war geschafft. Ein wichtiger Sieg stand fest.

Ohne Druck konnten nun Eva im DE sowie Jutta und Jesper im MX antreten.

Eva konnte sich in 3 Sätzen durchsetzen. Das Mixed musste leider eine klare Niederlage hinnehmen.

Am Ende ein verdienter 6:2 Sieg, der das Feld zusammenrücken lässt.

4 Mannschaften mit 4 Punkten kämpfen nun gegen den Abstieg.  

BTV4 gibt die rote Laterne an den CFB6 ab. (Ergebnis Heimerzheim zum diesem Zeitpunkt noch nicht eingetragen)

Geschrieben von Jan Weinhausen


 

5. Spieltag 29.10./12.11.2016

 

BTV 1

Die agilen Aufsteiger schaffen den ersten Sieg.

Mit einem 5:3 in Witzhelden verabschieden sich die Brühler von den Abstiegsrängen.

Am 5. Spieltag ging es für die erste Mannschaft des Brühler TV nach Witzhelden zu einem der direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Die Halle im Bergischen war erwartungsgemäß gut besucht und nach einer kurzen BLV-NRW Ehrung und der offiziellen Mannschaftsvorstellung konnte es endlich losgehen!

Gestartet wurde mit dem Damen- und dem zweiten Herrendoppel. Annerike und Theresa kämpften im ersten Satz noch mit ihrer Nervosität, spielten im zweiten Satz aber immer besser zusammen und ließen ihren Gegnerinnen Selina und Anne zum Ende keine Chance mehr. Glücksgefühle, 1:0. Tim und Jann waren in ihrem Doppel von Beginn an präsent und konnten den ersten Satz mit 21:17 für sich entscheiden. Im zweiten Satz kamen ihre Gegner Manuel und Sebastian besser ins Spiel und so ging es in den Entscheidungssatz. Sebastian und Manuel führten 20:18 in einem umkämpften dritten Satz. Jann konnte dann allerdings mit seinen fluffigen Aufschlägen überzeugen und unsere Jungs setzten sich im dritten Satz 22:20 durch! Erster Sieg und besonders nach zahlreichen 19:21 Sätzen in den vorherigen Spielen ein sehr verdienter Sieg im bis dato wichtigsten Spiel! Zwischenstand 2:0. Christoph und Olli konnten sich gegen Pasquale und Martin nun endlich auf ihr Spiel konzentrieren und fanden, vermutlich besonders aufgrund des spannenden Doppels auf dem Nachbarfeld, erst spät zu ihrem Spiel. Ihre Aufholjagd zum Ende des ersten Satzes wurde nicht belohnt (16:20 à 20:22). Allerdings konnten sie den zweiten und dritten Satz mit einer konzentrierten und aufmerksamen Leistung für sich entscheiden und sicherten den Brühlern den 3. Punkt nach dem 3. Doppel.

Weiter ging es mit den Einzeln von Jann, Mareike und Olli. Mareike schaffte es von Beginn an ihre Gegnerin Selina unter Druck zu setzen und immer wieder mit ihren kurzen, schnellen Drops zu punkten. Nach einem kleinen Rückstand entschied sie den ersten Satz mit 21:17 für sich. Selina schaffte es erst zum Ende des zweiten Satzes, auch mit großer Unterstützung vom Witzheldener Publikum, zu punkten und konnte nach einer Aufholjagd den Entscheidungssatz erzwingen. Das ließ Mareike nicht auf sich sitzen und setzte sich mit einer starken konditionellen und konzentrierten Leistung im dritten Satz souverän mit 21:10 durch. Ein traumhafter 4. Punkt. Jann macht es in seinem Einzel ähnlich wie im Doppel. Er startete gegen Sebastian gut in den ersten Satz und gönnte sich im zweiten Satz ein kleines Päuschen. Im dritten Satz lieferten sich Jann und Sebastian ein spannendes, läuferisch anspruchsvolles und ausdauerndes Duell. Die Zuschauer fieberten dem ersten Punkt ihres Heimvereins entgegen, aber Jann schaffte es mit unbedingtem Willen bis zum Ende Vollgas zu geben und den Siegpunkt für die Brühler einzufahren. Im zweiten Einzel traf Olli auf den Witzheldener Manuel. Olli konnte sich nach einem spannenden Schlagabtausch im ersten Satz leider nicht in der Verlängerung durchsetzen. Manuel war dann im zweiten Satz von Beginn an konzentrierter und präsenter auf dem Feld und ließ Olli, der nicht wieder zurück zu seinem Spiel fand, im zweiten Satz wenige Chancen. Leider konnte Olli nicht an seine aufmerksame Leistung aus dem Doppel anknüpfen und Witzhelden sicherte sich den ersten Spielpunkt. Zwischenstand 5:1 für Brühl.

In den letzten beiden Spielen des Tages gingen das Mixed mit Annerike und Tim und Christoph im ersten Einzel auf Punktejagd. Für alle drei war es schwer die Spannung nach dem 5. Punkt noch hochzuhalten. Allerdings ist jeder Punkt im Abstiegskampf wichtig und kann am Ende entscheidend sein. Leider fanden Annerike und Tim gegen Martin und Anne gar nicht ins Spiel und mussten sich mit einer durchwachsenen Leistung dem gut eingespielten Mixed aus Witzhelden geschlagen geben. Christoph startete auf dem Nachbarfeld gegen den Brühler WarmCup 2016- Sieger Pasquale im ersten Herreneinzel. Pasquale konnte seine Leistung gegenüber dem Doppel deutlich steigern. Christoph kämpfte um jeden Punkt, konnte aber nicht seine Bestleistung aufs Feld bringen und musste sich geschlagen geben.

Mit großem Zusammenhalt schaffen die Brühler ihren ersten und bisher wichtigsten Saisonsieg im Abstiegskampf gegen die fairen und freundlichen Konkurrenten aus Witzhelden. Jeder Brühler konnte mindestens einen Punkt zum Sieg beitragen und es gibt noch viel Potenzial sich in den nächsten Spielen gegen die beiden anderen Abstiegskonkurrenten Wesel und Bottrop zu steigern und bis zum Ende um jeden Punkt konzentriert zu kämpfen. Wir wollen weiterhin die Bestleistung rauskitzeln und nehmen viel Freude und Motivation mit in die nächsten Spiele!

Geschrieben von Theresa Ebertz 

 

 

BTV 2

Tach zusammen – wunderbar – ich freue mich wie jedes Mal,

wenn ich so durch die Reihen gucke – alle sind se da

Ah Herr Deter! Sehr erfreut, dat wor doch eine lange Zeit,

Verletzungspech kam früh herbei, doch jetzt steht er bereit !

Unter diesem Motto ging es für den BTV2 in der Verbandsliga einen Tag nach dem 11.11. nach Witzhelden. Besonderes Highlight war Neuzugang Christian Deter, der nach längerer Verletzungspause die ersten Spiele für den BTV absolvieren sollte. Außerdem im Gepäck: Shanna, Laura, Güddi, Paddy, Ansgar und gute Laune, die bei den Außentemperaturen auch nötig war. Nicky und Yannis waren leider verhindert. Dennoch lautete das Ziel ein paar Punkte mitzunehmen.

Genug jeschwaat, den Anfang machten das 1.HD (Güddi & Paddy) und das DD (Shanna & Laura). Gegen Benjamin Appel und Tobias Patwary hatten die Jungs gute Gegner auf der anderen Seite und es gab auch einige längere Ballwechsel zu sehen. Allerdings war das Spiel unserer BTV’ler etwas unpräziser, weshalb man sich relativ deutlich in zwei Sätzen geschlagen geben musste. Auf dem anderen Feld gingen die Mädels gegen Andrea Hemmer und Denise Winter als Favoriten ins Spiel. Vor einer Woche konnten Shanna und Laura die Verbandsrangliste im Doppel gewinnen, an diesem Tag sollte es zumindest erst mal nicht direkt so weitergehen und der erste Satz ging knapp an Witzhelden. Zum Glück konnte sich Christian während seiner längeren Verletzungspause unter anderem als Coach für das 3.HE, vor allem aber auch für das Damendoppel beweisen. Wie schon gegen Beuel fand er die richtigen Worte und taktischen Vorgaben und danach ging es ab. Die Mädels lieferten sich zuerst einige lange Rallyes, bei denen sich unsere BTV’ler die entscheidende Führung erspielten. Mit mehr Sicherheit und top Coaching im Rücken holten sie die Sätze zwei und drei deutlich nach Brühl. Zwischenstand 1:1

Im Anschluss daran starteten Christian und Ansgar als neu formiertes Invaliden-Doppel (der eine am Fuß verletzt, der andere am Rücken) gegen Florian Teller und Marcus Saß. Nicht zuletzt weil auch Christian und Ansgar bei der Verbandsrangliste in der vorherigen Woche überzeugten, entschied man sich für diese Aufstellung. Die beiden spielten einen soliden ersten Satz und konnten ganz im Zeichen des Karnevals nach 11:11 eine 20:16 Führung nutzen, um den ersten Satz nach Hause zu holen. Im zweiten Satz schaltete sich dann Ansgar (bedingt durch ein facettenreiches Netzspiel mit vielen Finten von Christian) phasenweise etwas vom Spiel aus und spielte eher Schattenbadminton in den falschen Ecken im Hinterfeld hinter Christian. Kurzum, im dritten Satz spielten die beiden BTV’ler wieder ein druckreiches Angriffsspiel, bei dem sie sich eine früh herausgearbeitete Führung nicht mehr abnehmen ließen. Zwischenstand 2:1

Parallel zum 2.HD startete bereits das Mixed. Hier mussten Shanna & Güddi gegen Tobias Patwary und Andrea Hemmer ran. Wie schon in allen Saisonspielen zuvor dachte unser Top-Mixed an gar nichts anderes als zu gewinnen und holte recht flott, wenn auch knapp, den ersten Satz. Im zweiten Satz plätscherte das Spiel dann etwas vor sich hin, bis es 13:17 aus Sicht der Brühler stand. Ab hier ließen sie sich im Gegensatz zum gestrigen Tag nicht mehr zum Narren halten und sicherten den 21:18 Endstand. Somit Zwischenstand 3:1

Als nächstes startete Laura im Dameneinzel gegen Denise Winter. Dies könnte bereits das sichere Unentschieden bedeuten und stand bereits im Vorhinein als ein spielentscheidendes Match fest. Nach einem knappen und umkämpften Start im ersten Satz verlor Laura zum Ende hin etwas den Faden, weshalb es im zweiten Satz besser werden musste. Ähnlich wie es in der US-Wahlnacht Clinton die Sprache verschlagen hatte, so erging es uns auch beim Coaching. Irgendwie lief das Spiel immer noch in die falsche Richtung und Laura spielte teilweise eher 4 gegen 2 Ecken. Naja, dafür stand es durchweg relativ knapp im zweiten Satz, aber bei 20:20 hatte ihre Gegnerin das glücklichere Ende. Schade. Zwischenstand 3:2

Jetzt lag es an den Herreneinzeln das Spiel für den BTV zu entscheiden. Paddy startete im 2.HE gegen Oliver Rauhaus. Eigentlich fühlt sich Paddy im Mixed und Doppel etwas wohler, doch jetzt war es an der Zeit im Einzel durchzustarten. Gesagt, getan. Seine Laufwege liefen im ersten Satz runder als ein Guglhupf und er setzte seinen Gegner vor allem durch ansatzloses Netzspiel unter Druck. Ja sog amoi, da war der Satz auch schon gewonnen. Stark! Im zweiten Satz hieß es dann genau so weiterzuspielen und den Gegner weiterhin die Fehler machen zu lassen. Dieser spielte aber insgesamt etwas sicherer und bei Paddy schlichen sich einige Fehler ein. Satz 2 ging somit an Witzhelden. Im dritten Satz versuchte Paddy wieder an den ersten Satz anzuknüpfen, was oft auch gelang, aber letztlich leider nicht ganz reichte. Sein Gegner hatte inzwischen aber auch deutlich das Tempo angezogen. Satz 3 also leider auch an Witzhelden. Zwischenstand 3:3

In den beiden letzten Spielen hieß es nun für Christian und Ansgar zumindest einen Punkte für den BTV zu sichern. Christian startete im 1.HE gegen Benjamin Appel, der auch schon einige Erfahrung in der Regionalliga bei Witzhelden1 gesammelt hat. Für Christian war es seit knapp drei Monaten das erste Einzel und das gab ihm auch sein Fuß zu verstehen. Während die kurzen, schnellen Laufwege im Doppel gut gingen, so hatte er bei langen Laufwegen im Einzel noch Probleme. Diese wurden durch sehr schnelle Beinarbeit des Gegners immer wieder provoziert. Insgesamt ein Match auf gutem Niveau, das dann aber sowohl in Satz 1, als auch in Satz 2 an Witzhelden ging. Dennoch macht das Einzel bereits Freude darauf, Christian in Vollbesitz seiner Kräfte zu sehen und dann auch hoffentlich ab nächster Woche den ersten Punkt im Einzel für den BTV zu holen. Zwischenstand 3:4

Eieiei.. Jetzt lag es an Ansgar im letzten Spiel noch einen Punkt zu retten. Er startete im 3.HE gegen Florian Teller. Schlagtechnisch lief es bei Ansgar frei nach dem Motto „Ich und mein Holz“ und er konnte von Anfang an seinem Gegner nicht das wie von ihm sonst gewohnt laufintensive Spiel aufzwingen. Zusätzlich fand er nur selten Mittel gegen druckvolle, präzise Schläge von Florian Teller. Umso überraschter war Ansgar, dass er sich nach verlorenem erstem Satz auf einmal im Entscheidungssatz befand, nachdem er die Verlängerung im zweiten Satz für sich entscheiden konnte. Aber auch hier bekam er seine Haxen nicht ans Laufen und musste sich leider etwas entmutigt und verärgert mit einer Niederlage abfinden. Entstand 3:5, Was a Schmarrn :(

Nachdem sich Team 2 auf der Rückfahrt aber wieder Mut zugesprochen hat, sollen am nächsten Spieltag die nächsten Zähler aufs Punktekonto kommen. Dann wird das Team auch wieder von Nicole und Yannis komplettiert und die Invaliden-Truppe auf Herrenseite unterstützt.

Zu guter Letzt ist noch Shannas 100%-Leistung diese Saison herauszustellen, die seit mehreren Monaten auch bei Ranglisten einfach alles gewinnt. Ich kann mich zumindest an nichts anderes mehr erinnern und das darf gerne so weitergehen.

In diesem Sinne,

frohes Training mit vielen Hockstrecksprüngen ;-)

Ich absolviere jetzt erst mal mein Straftraining…

Ansgar

Geschrieben von Ansgar Kirste

 

BTV 3

Am 5. Spieltag machten sich Clarissa, Holger, Mark & Dom für die Dritte des BTV auf den Weg nach Kall. Wie? Nur zu viert?!? Ja! Da Eva die Vierte in Beuel verstärken sollte, trat man planmäßig mit nur einer Dame an. Als sich Jörg dann verletzungsbedingt abmeldete und auf die Schnelle kein Ersatz zu finden war, musste man zusätzlich auch mit nur drei Herren antreten. Von Marks am Spieltag aufkommenden Zahnschmerzen möchte ich erst gar nicht anfangen…

Somit war die Vorgabe für die vier BTV´ler klar: Nur ein Spiel darf verloren gehen, um den angepeilten Aufstieg nicht in Gefahr zu bringen!
Los ging es mit Clari im Dameneinzel und Holger/Mark im verbleibenden Herrendoppel. Während Holger und Mark ihre Gegner durch gut platzierte Bälle vom Start weg im Griff hatten, tat sich Clarissa im von ihr ungeliebten Einzel anfangs schwer. Durch gute lange Bälle konnte Sie ihre Gegnerin aber immer besser unter Druck setzen und gewann schließlich in zwei engen Sätzen. Somit war der anfängliche Rückstand schonmal aufgeholt: 2-2
Mark und Holger machten anschließend direkt mit ihren Einzeln weiter und ließen auch hier im ersten Satz keine Zweifel aufkommen. Holger konnte seine gute Leistung im zweiten Satz fortführen, während Mark es ein wenig knapper gestaltete, aber letztendlich den vierten Punkt für den BTV einfuhr. Parallel zu den beiden Herreneinzeln starteten Clarissa und Dom im Mixed, was kein spielerischer Leckerbissen werden sollte. Viele leichte Fehler auf beiden Seiten ließen keinerlei Spielfluss aufkommen. Den ersten Satz sicherten sich am Ende die besser eingespielten Gastgeber. Im zweiten Satz kamen Clari und Dom aber besser ins Spiel, konnten den Satz für sich entscheiden und am Ende auch das Spiel gewinnen. Damit war der fünfte Punkt eingefahren und der Sieg sicher! Fehlte noch Doms abschließendes Einzel, in dem merklich die Luft raus war. Nach recht engem ersten Satz konnte er aber auch Satz 2 für sich entscheiden und so für den 6:2 Endstand sorgen.

Das nächste Spiel steht bereits am nächsten Samstag gegen den Kölner FC BlauGold an. Hoffen wir mal, dass sich das Lazarett bis dahin etwas lichtet…

Geschrieben von Dom Büchner

 

BTV 4

Eine schöne Premiere gab es beim Spiel in Bonn gegen den 1. BC Beuel 7. Was sie nicht geglaubt haben, ist eingetreten: Mutter und Tochter miteinander im Damendoppel vereint. Zwar mussten sich Jutta Heimann-Feldhoff und Eva-Feldhoff am Ende des Spiels mit 16:21 und 18:21 geschlagen geben, aber es fehlten nur Kleinlichkeiten in der Abstimmung. Das Ergebnis hätte anders aussehen können. Für das erste gemeinsame Doppel war es richtig gut.

Die Begegnung begann zuvor mit dem Dameneinzel und den beiden Herrendoppeln. Eva kam in den ersten Satz nicht richtig rein und musste sich erst „Warm spielen“ (10:21). Anschließend lief es wie geschmiert. Sie holte den ersten Punkt für die Brühler indem sie den zweiten (21:8) und dritten Satz (21:10) klar gewann.

Sand im Getriebe war bei Daniel Pennings und Jan Weinhausen im ersten Herrendoppel. Beim 15:21 und 15:21 lief es bei den Beiden nicht wirklich rund. Viel Spaß am Spiel hatten Jesper Sorger und Torsten Schröder im zweiten Herrendoppel. Sie ließen sich vom Verlust des ersten Satzes (20:22) nicht beeindrucken und konterten im zweiten Durchgang mit 21:18. Konsequent setzten sie ihr Spiel im Entscheidungssatz fort und gewannen ihn mit 21:15.

Ein Marathonmatch durchlief Jan im ersten Herreneinzel. 21:19, 21:23 und 19:21 = spannender kann kaum ein Spiel sein und enden. Leider mit dem glücklicheren Abschluss für den Beueler. Auch Daniel war nach seinem Spiel „not amused“. Sichtlich unzufrieden war der Brühler mit der 19:21 und 17:21-Niederlage. Bei Jesper sah es im dritten Herreneinzel zunächst gut aus. Er konnte sein Spiel spielen und gewann mit 21:17. Dann muss „jemand“ den Stöpsel gezogen haben und die Luft war bei dem Brühler komplett raus. Es lief nichts mehr zusammen. Mit 9:21 und 8:21 verlor er die beiden folgenden Sätze.

Zum Abschluss des Spieltages folgte das Mixed. Mit einer vollkommen unnötigen Diskussion über eine Linienentscheidung endete der erste Satz mit 20:22 gegen die Brühler. Einmal tief durchatmen, sammeln und konzentriert weiterspielen, so gingen Torsten und Jutta in den zweiten Satz. Diese Vorgehensweise half: ruck zuck war der Satz mit 21:13 im Sack. Im dritten Satz ließen sie nichts mehr anbrennen und sicherten diesen im Schnelldurchlauf mit 21:10.

Unterm Strich war es wieder ein knappe 3:5-Niederlage. Die Vierte „wartet“ weiterhin auf ihren ersten Sieg.

Geschrieben von Torsten Schröder



 

4. Spieltag 22./29.10.2016

 

BTV 1

Am vergangenen Wochenende musste der BTV 1 in der Regionalliga auswärts beim Spitzenreiter und Aufstiegskandidaten, dem 1. BC Hohenlimburg antreten. Schon im Voraus wurde die Parole ausgegeben, dass man das Spiel nutzen wolle, um die nötige Spielpraxis für die kommenden Wochen für die anstehenden Kellerduellen zu sammeln. Dennoch war es sehr zum Nachteil des BTVs, dass man neben Timo Dahlbüdding zusätzlich noch auf die erkrankte Theresa Ebertz verzichten musste, die zuletzt jeweils im Damendoppel und Mixed den BTV vertreten hatte.

Nichtsdestotrotz reisten die Vertreter der ersten Mannschaft vollen Mutes nach Hohenlimburg, um ihr Glück herauszukitzeln. Denn für den Klassenerhalt werden jeder Punkt und jedes Spiel gebraucht. In der wie immer frischen Sporthalle an der Wiesenstraße fanden sich die Akteure ein und starteten mit den beiden Herrendoppeln in die Partie. Olli und Christoph traten gegen die favorisierten Christian Bald und Fabian Stoppel an, die auch im ersten Satz ihre Muskeln spielen ließen und den BTVlern beim 8:21 kaum Chancen ließen. Angestachelt vom ersten Satz kämpften sich die beiden BTVler zurück ins Spiel und erzwangen mit 21:18 den Entscheidungssatz. Hier mussten sie aber in einem umkämpften Satz den beiden Hohenlimburgern am Ende gratulieren. 

Parallel stiegen Tim und Jann ins Geschehen ein und erhofften sich durch den überraschenden Einsatz von Jonas Kaiser aus der Reservemannschaft im zweiten Doppel einen Punkt. Jedoch konnte er mit seinem Partner Malte Laibacher durch eine starke Leistung überzeugen, wodurch das Spiel mit 21:17 und 21:16 auch am Ende an die Hohenlimburger ging. 

Anschließend ging das neu formierte Damendoppel mit Anne und Mareike gegen die erfahrenen und gut eingespielten Hohenlimburgerinnen Laura Riffelmann und Miriam Mantell an den Start. Man merkte den beiden die fehlende Abstimmung aufgrund der notgedrungenen Umstellung an, weswegen das Spiel mit 21:7 und 21:8 deutlich ausfiel. 

Hoffnung lag noch auf den Einzeln in denen sich die BTVler standesgemäß besser präsentieren als in den Doppeln. So sollte es auch kommen, dass das anschließend stattfindende 3. Herreneinzel durch eine kämpferische Leistung von Jann gegen Jonas Kaiser für den BTV entschieden wurde. Beim 21:15, 20:22 und 11:21 waren es vor allem im zweiten Satz durch zwei abgewehrte Matchbälle, die notwendige Ruhe und Abgeklärtheit das Spiel noch gedreht zu haben, wichtige Faktoren, den Hoffnungsschimmer für die nächsten Spiele zu erhalten.

Im parallel stattfindenden 2. Herreneinzel musste Olli den starkaufspielenden Christian Bald nach einem 21:17 21:8 zum Sieg gratulieren. Direkt im Anschluss trat Christoph im 1. Herreneinzel des Tages gegen Malte Laibacher an, der es mit gekonnten Finten, schnellem und präzisem Spiel Christoph schwer machte ins Spiel zu kommen. Christoph fand nach und nach aber zu seinem Spiel und konnte in vielen Ballwechseln mit seinem Gegner mithalten. Am Ende ging der Punkt dennoch an Hohenlimburg. Dies hatte den zwischenzeitlichen Spielstand von 5-1 zur Folge.

In den ausstehenden beiden Spielen wollte man dennoch den ein oder anderen Punkt holen, um sich einen Vorteil in den Spielpunkten gegenüber den Kellernachbarn zu ergattern. Im Dameneinzel trat Mareike gegen Miriam Mantell an, die vor allem im zweiten Satz eine starke Leistung bot, aber dennoch zu 19 am Ende Miriam gratulieren musste. Schade, der Ausgleich zum 20 beide lag ihr auf dem Schläger. 

Zu guter Letzt trat noch die gemischte Paarung auf. Hier bekamen es Tim und Anne mit der herausragenden Hohenlimburger Paarung Stoppel/Riffelmann zu tun, die schon mehrfach auf nationaler Bühne durch ihre Leistung auf sich aufmerksam gemacht hatten. So war es leider nicht verwunderlich, dass auch das letzte Spiel des Tages mit 21:9 21:19 an die Hohenlimburger ging, wobei vor allem im zweiten Satz die BTVler auch ihre Klasse zeigen konnten.

Als Fazit kann man den Hohenlimburgern nur wünschen, dass sie in dieser Saison den Aufstieg in die 2. Liga schaffen und ein Wiedersehen nächstes Jahr in der Regionalliga ausbleiben wird.

Geschrieben von JP Zocher

 

BTV 2

Am 4. Spieltag begrüßte BTV 2 die 3. Mannschaft aus Bonn-Beuel in der Sporthalle der Gesamtschule. Die dünne Personaldecke, die sich schon die ganze Saison durch die Ausfälle von Christian und Dom zieht, wurde durch den krankheitsbedingten Ausfall von Ansgar noch einmal verschärft. Für ihn rückte angeschlagener Weise Dom zurück ins Team, das von Laura, Shanna, Yannis, Güddi und Paddy vervollständigt wurde. Da die Beueler Mannschaftsaufstellung auch immer für eine Überraschung gut ist, war man auf Brühler Seite gespannt, ob es für einen Punktgewinn reichen würde.

Das Spiel startete mit den beiden Herrendoppeln. Im ersten Doppel spielten Güddi & Yannis gegen Alex Chan Heinze & Moritz Rappen. Die Brühler fanden zunächst nicht ins Spiel und verloren den ersten Satz knapp, konnten sich jedoch steigern und gewannen letztendlich in drei Sätzen.
Das zweite Doppel bestritten Paddy & Dom gegen Martin Kroll & Marvin Datko. Auch hier war der erste Satz noch von vielen Fehlern geprägt und ging demnach an Beuel. Im zweiten Satz stellten die Brühler zwar viele Fehler ab, konnten eine 19:14 Führung aber nicht ins Ziel retten und verloren in der Verlängerung. Somit stand es nach den Herrendoppeln 1-1, womit man aus Brühler Sicht leben konnte.
Anschließend startete das Damendoppel, was für die Brühler Ladies Shanna & Laura eine schwere Aufgabe parat hatte, mussten sie doch gegen Katja Holenz & Anna Jörg ran, die bis dato noch keinen Satz verloren hatten. Nachdem der erste Satz deutlich an Beuel ging, schien sich die Befürchtung zu bewahrheiten, doch dann drehten die Beiden ordentlich auf und konnten die Sätze zwei und drei knapp gewinnen! Ein Punkt, der nicht eingeplant war und so die Hoffnung auf ein Unentschieden oder einen Sieg steigen ließ.
Parallel zum Damendoppel hatte Paddy im 3. Herreneinzel gegen Marvin Datko begonnen. Gegen den Jugendnationalspieler war für Paddy in seiner ungewohnten Disziplin aber nichts zu holen und das Spiel ging in zwei glatten Sätzen an Beuel. Zwischenstand: 2-2 
Es folgten die beiden verbliebenen Herreneinzel. Während Yannis im Spitzeneinzel gegen Alex Chan Heinze seine starke Form unterstrich und in zwei Sätzen gewann, machte sich bei Doms Einzel gegen Moritz Rappen seine Verletzung bemerkbar, weshalb er das Spiel letztendlich abgab. So stand es vor den letzten beiden Partien weiterhin unentschieden 3-3.
Im Dameneinzel gab Laura gegen Anna Jörg alles, musste sich jedoch nach zwei Sätzen geschlagen geben. Somit lag es beim Zwischenstand von 3-4 am Mixed von Shanna & Güddi gegen Martin Kroll & Katja Holenz zu entscheiden, ob man einen Punkt mitnimmt oder knapp verliert. Der erste Satz ließ nichts Gutes ahnen, da die Brühler es nicht schafften die Beueler Paarung in Bedrängnis zu bringen und diese ihre Chancen eiskalt nutzten. Doch mit Beginn des zweiten Satzes fand Tim im Coaching scheinbar die richtigen Worte. Dazu kam die lautstarke Unterstützung der anderen Teams des BTV, die ihre Spiele mittlerweile beendet hatten. So angefeuert drehten Güddi/Shanna den Spieß um, gewannen den zweiten Satz deutlich und zogen auch im dritten Satz schnell davon, bevor Beuels Katja Holenz krankheitsbedingt aufgeben musste (An dieser Stelle nocheinmal gute Besserung!).

Somit stand am Ende tatsächlich der erhoffte Punktgewinn für die zweite Mannschaft des BTV!

Das nächste Spiel steht in zwei Wochen, am 12.11. (wer denkt sich eigentlich so ´ne Ansetzung aus…) in Witzhelden an.

Geschrieben von Dom Büchner

 

BTV 3

Am vierten Spieltag begrüßte der BTV 3 in eigener Halle den BC SW Köln 5. Da BTV 2 und 4 zur gleichen Zeit ihre Heimspiele begannen und BTV 1 nach dem eigenen Erfolg zuvor zum Zugucken in die Halle dazustieß, gab es viel Potential für gute Stimmung an diesem Spieltag.

Die Aufstellung diesmal lautete Holger, Hahn, Mark und Jörg als Herren und Clari und Eva auf der Damenseite. Für Eva und Hahn war es urlaubs- beziehungsweise FC-bedingt der erste Spieltag bei dem sie dabei waren.

Begonnen wurde mit den Herrendoppeln. Jörg und Mark im 2. HD konnten mit ihrem Angriff häufig punkten und durch ihr außerdem sicheres Spiel die Gegner bezwingen. Auch das 1. HD konnten die Brühler überlegen für sich entscheiden. Danach ging es weiter mit dem Damendoppel und dem 3. HE. Papa Jörg legte sich vor seinem Sohn und dem Rest der Mannschaft ins Zeug und holte kurz nach dem erfolgreichen Ende des DD den 4. Punkt für den BTV 3.

Es folgte das 1. und 3. HE vertreten durch Rückhand-Holger und Markimark. Beide konnten abgesehen von einigen Schwierigkeiten ab und an die Oberhand im Spiel behalten, vor allem Mark drehte im zweiten Satz noch einmal auf und entschied das Spiel deutlich für sich. Im Mixed konnten Hahn und Blasi trotz wenig Erfahrung im Zusammenspiel den 7. Punkt für den BTV holen. Nach einigen Startschwierigkeiten machte Eva im finalen Dameneinzel und einzigen Dreisatzspiel den 8:0 Sieg perfekt. Somit konnte der BTV3 die Tabellenspitze weiterhin verteidigen und den Abend in Gesellschaft des restlichen Vereins zufrieden genießen und begießen.

Geschrieben von Eva Feldhoff

 

BTV 4

Eine schwere Nuss hatte die Vierte am vierten Spieltag zu knacken. Zu Gast war der Tabellenführer der Staffel, das dritte Team des BC SW Köln. Um es vorweg zu nehmen: am Ende des Tages stand ein 0:8 auf dem Spielberichtsbogen. Die Nuss war an diesem Tag zu hart. Wobei mehr in der Begegnung drin war, wenn man sich die einzelnen Ergebnisse ansieht.

Jan Weinhausen und Daniel Pennings mussten sich ganz knapp im ersten Herrendoppel geschlagen geben. Nach siegreichem ersten Satz (21:19), verloren sie den zweiten (18:21) und dritten nur hauchdünn (19:21). Jesper Sorger und Torsten Schröder fanden im zweiten Herrendoppel kein probates Mittel gegen die Kölner. Der erste Durchgang war noch einigermaßen ausgeglichen mit 15:21. Der zweite Satz lief an den Brühlern mit 11:21 vorbei. Ähnlich erging es Stephanie Seupke und Jutta Heimann-Feldhoff. Sie verloren den ersten Satz in ihrem Damendoppel deutlich mit 12:21. Im zweiten Satz steigerten sie sich und gestalteten das Match enger. Am Ende reichte es beim 17:21 nicht aus.

Die folgenden Herreneinzel waren nichts für schwache Nerven. Jan musste sich nach hartem Kampf mit 19:21 und 18:21 geschlagen geben. Daniel folgte dem Beispiel von Jan. 18:21 und 19:21 endete das packende Spiel von ihm. Jesper unterlag dem stark aufspielenden Kölner im ersten Satz mit 11:21. Im zweiten Durchgang konterte Jesper und verbuchte ihn mit 22:20 für sich. Damit war allerdings sein Pulver verschossen. Der Entscheidungssatz ging wieder mit 21:11 an den Spieler des BC SW.

Im Dameneinzel traf Stephanie auf eine unbeugsame Gegnerin. Mit 12:21 und 11:21 wurde sie bezwungen.

Konnten Torsten und Jutta noch einen Ehrenpunkt erzwingen? Im ersten Satz sah es zunächst gut aus. Sie führten mit 19:15, konnten jedoch den „Sack“ nicht zumachen und verloren noch mit 19:21. Im zweiten Durchgang konnten die Brühler keine Wende herbeiführen und verloren diesen mit 15:21.

Eine bittere 0:8-Niederlage. Aber weiterhin ist alles im Kampf aus der Abstiegszone möglich, da sich die anderen Mannschaften nicht großartig nach oben absetzen konnten.

Geschrieben von Torsten Schröder

 

BTV M1        

Endlich ein Sieg!

Am vergangenen Wochenende standen sich die Minimannschaften des Brühler TV und des TC 1889 Kreuzau gegenüber. Beide Mannschaften waren motiviert und wollten in Kreuzau auf jeden Fall gewinnen. Die BTV M1 war in der bisherigen Saison noch sieglos geblieben und wollte nun endlich ihren ersten Saisonsieg feiern.

Nach den ersten Spielen wirkten beide Mannschaften ausgeglichen: Alex und Olli verloren gegen Marius Oleff und Philipp Hetzer, nachdem sie nach dem ersten Satz mit einem 9:21 das Feld verließen, sich im 2. Satz aber stark zeigten und es noch mal spannend machen wollten. Am Ende verloren sie jedoch auch diesen Satz knapp mit 18:21 gegen ein ebenfalls gut spielendes Kreuzauer Doppel.

Das 2. Doppel gewannen Jannik und Yannik gegen Luis Reinartz und Selin Montzka unspektakulär gegen einen deutlich schwächeren Gegner mit 21:11 und 21:7.

Es wirkte alles erst einmal ausgeglichen. Das erste Einzel spielte Alex gegen Marius Oleff: Es war ein starkes Spiel mit zwei nahezu gleichwertigen Gegnern, das bis in den dritten Satz hinein spannend blieb. Am Ende aber siegte Alex mit 21:19, 10:21 und 21:9.

Beim zweiten Einzel sah alles nach einer klaren Angelegenheit aus, als Yannik nach dem ersten Satz gegen Philipp Hetzer mit 21:7 führte. Allerdings kam sein Gegner stark zurück und gestaltete den 2. Satz noch einmal spannend, den Yannik jedoch am Ende mit 21:19 nach Hause brachte.

Im dritten Einzel bezwang Olli seinen Gegner Luis Reinartz mühelos und siegte in beiden Sätzen mit 21:3.

Auch das vierte Einzel gewann Brühl, da Ufuk seine Gegnerin Selin Montzka dominierte und schließlich in zwei Sätzen besiegte. Mit 21:13 und 21:5.

Am Ende ging unsere Mannschaft verdient mit 5:1 als Gewinner hervor und holte die ersten Punkte nach Brühl.

Geschrieben von Yannik Ostermann


 

3. Spieltag – 01./02.10.2016

 

BTV1 gegen den Gladbecker FC 1

An diesem Sonntag waren die Federballer aus Gladbeck zu Besuch in Brühl. Spielbeginn war um 11 Uhr, passend zu dieser Zeit gab es für alle Zuschauer Brötchen, Kaffee und Kuchen.

Gestartet wurde mit dem DD und dem 2. HD, da Anne nach ihrem Spiel schnell zum Dienst musste und jemand auf Mr. Wanhoff Jr. aufpassen musste.

Bei den Damen spielten Anne und Theresa gegen Kathrin Wanhoff und Michaela Peiffer. Der erste Satz ging mit 21-8 klar an die beiden BTV’ler, da die Gäste noch nicht ins Spiel gefunden hatten. Das änderte sich aber mit Satz 2 und 3. Diese beiden Sätze gingen mit 10-21 und 11-21 nach Gladbeck. Punktestand 0-1….

Für den BTV spielten Tim und J-P das zweite Herrendoppel gegen die Gladbecker-Jungs Steffen Hohenberg und Philippe Craul. Der ausgeglichene erste Satz war sehr spannend, bis eine strittige Schiedsrichterentscheidung das Spiel in die Gladbecker Richtung lenkte und den 20-22 Endstand erbrachte. Der zweite Satz war mit 15-21 leider etwas deutlicher. Punktestand 0-2….

Nun spielten sich Olli und Christoph sowie Benjamin Wanhoff und Dharma Gunawi für das erste Herrendoppel warm. Nach spannendem ersten Satz und zwei abgewährten Satzbällen konnten die beiden Brühler-Boys den Satz mit 23-21 gewinnen. Im zweiten Satz erspielten sich Olli und Christoph sehr früh eine 3 Punkte Führung, welche die beiden bis zum Ende hin sogar noch ausbauen konnten und den Satz mit 21-16 gewannen. Punktestand 1-2….

Als nächstes wurde das Dameneinzel gespielt. Hier traf Mareike auf Dara Prameshwarie aus Indonesien. Der erste Satz ging mit 21-15 an die wie gewohnt laufstarke Mareike. Satz 2 und 3 sahen jedoch leider anders aus. Hier sicherte sich die lautstarke Dara aus Gladbeck jeweils mit 18-21 und 16-21 die beiden Sätze. Punktestand 1-3….

J-P spielte als nächstes gegen den Gladbecker Malte Demond das 3. Herreneinzel. Nach überstandener Krankheit nach der Einzelrangliste, fand Jann leider nicht zu seinem „Ich-laufe-länger-als-du-Spiel“ und musste sich in zwei deutlichen Sätzen mit 9-21 und 10-21 geschlagen geben. Nächstes Mal wird's wieder besser. Punktestand 1-4….

Jetzt mussten alle folgenden drei Spiele gewonnen werden um die dritte Niederlage in Folge zu verhindern.

Den Startschuss für diese Mission setzte Christoph im 1. Herreneinzel gegen Dharma Gunawi aus Indonesien. Der erste Satz ging mit 13-21 schneller weg als erhofft, Christoph kam mit den Trickshots seines Gegners noch nicht zurecht. Der zweite Satz konnte jedoch mit 24-22 gewonnen und ein Entscheidungssatz erzwungen werden. Der Entscheidungssatz war bis 16-16 ein ausgeglichenes Spiel. Von dort an machte Christoph keinen Punkt mehr, fiel drei Mal auf eine Finte rein und verlor das Spiel mit 16-21. Projekt Unentschieden gescheitert. Punktestand 1-5….

Etwas zeitlich versetzt spielte Mr. Netz Schmiddi gegen Steffen Hohenberg das 2. Herreneinzel. Im ersten Satz fehlte Olli leider am Ende das Quäntchen Glück und der Spielstand lautete 19-21. Im zweiten Satz machte er seine Aufgabe deutlich besser und konnte mit 21-12 den Satz gewinnen. Auch hier sollte der Ausgang des Spiels erst im dritten Satz entschieden werden. Das Spiel blieb sehr lange ausgeglichen. In der Crunchtime währte Olli zwei Matchbälle ab, musste aber auf dem Boden liegend zusehen wie Steffen den dritten Matchball zum 21-23 nutze. Sehr ärgerlich. Punktestand 1-6….

Dem Gemischten Doppel wurde zuletzt die undankbare Aufgabe zuteil, bei aussichtslosem Spielstand noch zu beginnen. Hier spielten Tim und Theresa gegen die frisch gebackenen Europameister O35 Benni und Kathrin Wanhoff. Nach knappem erstem Satz mussten T ² sich mit 18-21 geschlagen geben. Im zweiten war dann auch ein bisschen die Luft raus und der letzte Satz des Tages ging mit 16-21 nach Gladbeck. Punktestand 1-7….

Der Endstand ist somit 1-7. Das hört sich deutlich an, wenn man bedenkt, dass 4 Spiele heute von den Brühler Federballern erst im Entscheidungssatz verloren wurden, kann man doch von einem ärgerlichen Ergebnis sprechen.

Der Dank an dieser Stelle gilt noch einmal den vielen Zuschauern, die an diesem Tag vorbeigekommen sind und uns tatkräftig unterstützt haben. Ihr seid spitze!!

Wer diesen Spieltag wohl ganz besonders in Erinnerung behalten wird ist unser DJ Ansgar. Er wird jetzt ein 4 wöchiges Trainingscamp beginnen um möglichst viele der gesehenen Trickshots nachzumachen und im nächsten Wettkampf drauf zu haben ;-)

Geschrieben von Christoph Offermann

 

BTV 2

Am dritten Spieltag bestritt die zweite Mannschaft des Brüher TV ihr Heimspiel gegen die Jungs und Mädels vom SV Bergfried Leverkusen 1.

Auf die Felder geschickt wurden Tim, der den noch am Fußgelenkt verletzten Christian vertrat, Yannis, Basti, Ansgar und Patrick auf der Herren-, sowie Nicky und Laura auf der Damenseite. Dom fehlte zeitbedingt und Shanna erklärte sich netterweise bereit in der dritten Mannschaft auszuhelfen. Unmittelbar vor dem Spiel legte unsere Jugendmannschaft M1 mit einem Sieg gegen DJK Stolberg vor. Wir waren nun also an der Reihe nachzulegen.

Gestartet wurde mit den beiden Herrendoppeln. Im Ersten trat das ranglistenerprobte Erfolgsdoppel Tim und Yannis an. Sie fanden sehr schnell in ihr Spiel, spielten konstant sicher und siegten verdient in zwei Sätzen.

Im zweiten Doppel versuchten Basti und Patrick ihr Glück. Nach gewonnenem ersten Satz schlichen sich anschließend zu viele individuelle Fehler ein, sodass man im zweiten und dritten Satz stets einem Rückstand hinterherlaufen und sich letztendlich geschlagen geben musste.

Besser machten es die Damen. Laura und Nicky spielten ihr bislang bestes Doppel und gewannen deutlich in zwei Sätzen. Spielstand nach den Doppeln folglich 2-1 für Brühl.

In den Herreneinzeln startete Tim an Nummer 1 gegen den besten Einzelspieler der Leverkusener. Nach einem ersten verkorksten Satz nahm sich Tim vor zwei Gänge hochzuschalten und entschied Satz 2 und 3 anschließend deutlich für sich.

Yannis hatte im zweiten Einzel ein wenig mit seiner Präzision zu kämpfen. Trotz guter Treffpunkte und starker läuferischer Arbeit landeten letzten Endes zu viele Bälle knapp außerhalb des Spielfeldes und das Spiel musste in zwei Sätzen abgegeben werden.

Ansgar leistete sich nach einem verschlafen ersten Satz ein richtig gutes, drittes Herreneinzeln, das von Kondition und Schlagsicherheit geprägt war. Mit seinem Sieg nach drei Sätzen bestätigte Ansgar seine ansteigende Formkurve.

Zwischenzeitlicher Spielstand: 4-2 für den BTV. Zwei Spiele standen noch aus.

Schon mit dem Ersten davon, dem Dameneinzel, sicherte Nicky der Mannschaften den fünften Punkt und damit den vorzeitigen Sieg. Nicky spielte souverän ihr Spiel und gewann klar in zwei Sätzen.

Im letzten Spiel des Tages packten Basti und Laura noch einen Punkt oben drauf, indem die beiden im Mixed nach einem spannenden und knappen ersten Satz, einen deutlicheren und konzentrierten zweiten folgen ließen und somit auch dieses Spiel zugunsten des BTVs entschieden.

Mit einem Gesamtsieg von 6-2 in der Tasche, wurde anschließend mit den Mannschaftskameraden der Dritten und den geliebten Unterstützern und Anfeuerern (vielen Dank dafür!) in einer Brühler Pizzeria der Abend abgerundet.

Geschrieben von Patrick Röttgen

 

BTV 3 – 3. Spieltag, Spitzenspiel

Zum 3. Spieltag fuhr BTV3 zum Spitzenspiel mach Merten.

Da Eva noch immer in der weiten Welt rumtourte half Shanna netterweise aus und verzichte damit auf das Spiel in ihrem eigenen Team. Hier nochmal vielen Dank.  

Alle Doppel starteten parallel. Im 1 Herrendoppel mussten sich Holger und Jörg mit 22:24 im dritten Satz geschlagen geben.

Mark und Ente behielten nach einem verschlafenen ersten Satz die Nerven und konnten Satz 2 und 3 für sich entscheiden.

Im Damendoppel ließen Shanna und Clari nichts anbrennen und gewannen klar in 3 Sätzen. Stand 2:1.

Shanna konnte sich auch im Einzel durchsetzen. 3:1

Dann starteten die 3 Herreneinzel parallel.

Holger und Jörg spielten gegen Ihre Doppelgegner und machten die Niederlage aus dem Doppel wieder gut und setzten sich in 2 Sätzen durch.

Mark hatte einen harten Kampf in seinem Einzel. Am Ende musste er sich im dritten Satz gegen einen starken Daniel geschlagen geben. 5:2

Das Beste zum Schluss. Das Mixed von Ente und Clari konnte auch souverän gewonnen werden und somit lautete der Endstand 6:2.

Damit ist schon mal der erste Schritt Richtung Aufstieg geglückt, aber die Saison ist noch lang…

Geschrieben von Jan Weinhausen

 

BTV 4 - Nur einen Punkt in Köln errungen

Bereits am dritten Spieltag kam es zum Kellerduell zwischen der 4. Mannschaft des Kölner FC BG und der vierten Mannschaft des Brühler TV. Ziel für die Brühler war es in Köln, die rote Laterne des Tabellenletzten abzugeben.

Der Auftakt der Begegnung verlief verheißungsvoll. Daniel Pennings und Thomas Zeng brachten die Brühler gleich in Führung. Sie gewannen das erste Herrendoppel klar mit 21:13 und 21:14. Jesper Sorger und Torsten Schröder legten nach. Nachdem sie den ersten Satz souverän für sich entscheiden konnten (21:11), mussten sie sich im zweiten mit 14:21 geschlagen geben. Den dritten Satz verbuchten die Brühler dann wieder für sich mit 21:18. Recht einseitig verlief das Damendoppel. Die Überlegenheit der Kölnerinnen war zu groß. Stephanie Seupke und Jutta Heimann-Feldhoff verloren das Damendoppel mit 15:21 und 7:21.

Das folgende erste Einzel verlief kurios. Daniel verlor sang und klanglos den ersten Durchgang mit 9:21. Im zweiten Satz konterte Daniel und holte ihn ebenfalls deutlich mit 21:9. Das glücklichere Ende im Entscheidungssatz hatte der Kölner und siegte mit 21:19. Ähnlich verlief das Einzel von Thomas. Er gewann den ersten Satz mit 21:15. Verlor den Zweiten mit 15:21. Steigerte sich wieder im dritten Durchgang und sicherte ihn mit 21:14. Den nächsten Drei-Satz-Krimi inszenierten Jutta und Torsten im Mixed. Zunächst mussten sie den Verlust des ersten Satzes (17:21) hinnehmen. Fanden dann aber ins Spiel zurück, griffen beherzt an und gewannen mit 21:16. Ein zähes Ringen war der dritte Durchgang. Immer wieder wechselte die Führung. Beim Stand von 19:18 verpassten es die Brühler, den Sack zuzumachen. Drei leichte Fehler und das Spiel ging mit 21:19 an die Kölner.

Das Dameneinzel verlor Stephanie in zwei Sätzen mit 15:21 und 19:21. Es stand 3:4. Jesper musste gewinnen, um noch einen Punkt zu sichern. Nach verlorenem ersten Satz (14:21), drehte er das Match noch um und gewann die folgenden Sätze mit 21:16 und 21:18.

Die Rote Laterne konnten die Brühler mit dem 4:4-Unentschieden an diesem Abend nicht abgeben.

Da es in der Staffel sehr eng zugeht, reicht ein gutes Ergebnis aus, um sich nach oben zu katapultieren. Mal schauen, ob es am nächsten Spieltag schon so weit ist.

Geschrieben von Torsten Schröder


 

Zweiter Spieltag 18./24.09.2016

 

BTV 1

Ein Déjà-vu gab es für die erste Mannschaft des Brühler Turnvereins am zweiten Spieltag. Wie auch schon am ersten Spieltag, musste sich die Mannschaft mit einer ärgerlichen aber knappen 3:5 Niederlage geschlagen geben.

Gegner waren am vergangenen Samstag die sympathischen Mülheimer um den Brühler Trainer Christopher Skrzeba. Aufgrund einer Erkältung konnte Mareike leider nicht spielen, sie hat ihr Team aber mit guten Ratschlägen und Anfeuerungen motiviert.

Den Startschuss für die Partie gaben die beiden Herrendoppel, die auf Brühler Seite durch Christoph und Olli (1. HD) und Tim und Jann (2. HD) bestritten wurden.

Das erste Herrendoppel spielte einen souveränen ersten Satz gegen Christopher Skrzeba und René Rother, indem sie das Netz für sich gewannen und die Gegner mächtig unter Druck setzen. Auch den zweiten Satz konnten die Brühler für sich entscheiden, wenn auch etwas weniger deutlich. Somit stand der erste Punkt für die Brühler fest.

Im zweiten Herrendoppel standen dem BTV Jonathan Rathke und Benjamin Lohmann gegenüber. Nach einem knappen ersten Satz, konnten die Mülheimer auch den zweiten Satz für sich entscheiden und sorgten damit für einen Ausgleich.

Knapp wurde es auch im Damendoppel, das Theresa und Annerike gegen Marie Kiel und Katharina Altenbeck spielten. Der von Nervosität begleitete erste Satz ging an die Mülheimer, die auch im darauffolgenden Satz zunächst die Oberhand behielten. Doch mit einem knappen Endspurt konnten die Brühlerinnen den Satz noch umkehren und für sich entscheiden. Das gelang im dritten Satz nicht mehr, so dass auch dieser Punkt an die Mülheimer ging.

Spiel des Tages war das erste Herreneinzel: Christoph gegen Christopher. Ein spannendes und laufintensives Spiel, das über drei Sätze ging. Mit viel Geduld und taktischem Spiel hat sich das harte Training letztendlich für Christoph ausgezahlt, so dass er den zweiten Punkt für sein Team holen konnte.

Timo spielte das zweite Herreneinzel gegen René Rother.  Eine anstrengende Arbeitswoche steckte ihm allerdings noch in den Knochen, so dass Timo seine Höchstleistung nicht erbringen konnte und sich in zwei Sätzen geschlagen geben musste.

Auch Jann musste am Ende seinem Gegner, Julian Lohau, gratulieren. Nach drei Sätzen konnte dieser das Spiel für sich entscheiden und einen weiteren Punkt für die Mülheimer sichern.

Abschließend fanden das Dameneinzel (Annerike gegen Katahrina Altenbeck) und das Mixed (Tim und Theresa gegen Marie Kiel und Jonathan Rathke) statt.

Im Dameneinzel ließ Katharina keine Zweifel an ihrer Überlegenheit und konnte das Spiel in zwei Sätzen für sich entscheiden. Somit stand der Sieg für die Mülheimer fest.

Wie gewohnt, brachte das Mixed zum Abschluss nochmal richtig Spannung, da alle Spieler trotz des feststehenden Siegers der Partie nochmal alles gaben. Tim und Theresa zeigten am Ende den längeren Atem und konnten den dritten Punkt für die Brühler holen.

Herzlichen Glückwunsch an die Mülheimer und einen großen Dank an die Zuschauer, die in der Halle waren und die Brühler stark angefeuert haben.

Geschrieben von Annerike Hegemann

 

BTV 2

Nach der Niederlage gegen Wipperfeld am ersten Spieltag, sollten nun im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des 1. CfB Köln die ersten Punkte in der Verbandsliga her. Die Vorzeichen standen gut. Yannis war aus Portugal zurück und für den leider immer noch verletzten Christian verstärkte Tim die Mannschaft.

Los ging es mit den zwei Herrendoppeln. Im ersten Doppel machten es Tim und Yannis im ersten Satz noch spannend und mussten in die Verlängerung gehen, den zweiten Durchgang entschieden sie dann souverän für sich und holten den ersten Punkt für den BTV nach Hause. Auch im zweiten Doppel ging der erste Satz in die Verlängerung. Diesmal allerdings mit dem besseren Ende für den CfB. Nach einer starken Leistung gelang es Güddi und Paddy jedoch das Spiel zu drehen.

Es folgte das Damendoppel. Nach gewonnenem ersten Satz mussten sich Laura und Nicky dann doch ihren starken Gegnerinnen geschlagen geben.

2:1 für den BTV also nach den Doppeln.

Weiter ging es mit den Einzeln. Den Start machte Tim gegen den starken Jan Thiele, der normalerweise in der Oberligamannschaft des CfBs spielt. In zwei hart umkämpften Sätzen holte Tim den Punkt nach Hause.  Im zweiten und dritten Herreneinzel hatten Yannis und Ansgar zunächst noch einige Anlaufschwierigkeiten. So mussten beide den ersten Satz abgeben. In Durchgang 2 und 3 fanden dann sowohl Yannis als auch Ansgar zu ihrer gewohnten Stärke zurück und machten mit Punkt 4 und 5 den Sieg für den BTV klar.

So blieb es ohne Bedeutung, dass sich Nick im Dameneinzel in zwei Sätzen geschlagen geben musste.

Zum Abschluss des Spieltages zeigten Shanna und Güddi eine starke Leistung im Mixed und siegten souverän in zwei Sätzen, 6:2 damit der Endstand. So kann es am nächsten Spieltag beim Heimspiel gegen Leverkusen weitergehen.      

Geschrieben von Nicole Hörsting

 

BTV 3

Nach erfolgreichem Auftakt am ersten Spieltag stand natürlich auch das 2. Spiel unter dem Motto Wiederaufstieg.
Da die 5. Mannschaft des CfB auf Grund von Information aus der Geheimdienst-Abteilung als einer der Mitkonkurrenten um den Aufstieg ausgemacht wurde, traten die Brühler in einer extra starken Besetzung an.
Allerdings kamen schon nach den ersten 3 Doppeln, die dank vieler verfügbarer Felder gleichzeitig ausgetragen wurden, schon die ersten Zweifel auf, wie stark der CfB5 in dieser Aufstellung wirklich ist. Denn alle 3 Doppel gingen glatt an den BTV. Wir sparen uns hier ausnahmsweise die Details.
Es war von 21:6 bis 21:18 alles dabei, aber in keinem der Spiele sah es aus, als ob die Paarungen des BTV3 in Gefahr geraten würden.
Wie schon im ersten Spiel schaffte der BTV ein 8:0 ohne auch nur einen Satz abzugeben!
Das bedeutet weiterhin die Tabellenführung! Allerdings immer noch dicht gefolgt von Merten1, auf die der BTV schon im nächsten Spiel trifft.
So kann und soll es weitergehen!

Geschrieben von Mark Tittmann

 

BTV 4 - Erster Punkt im ersten Heimspiel

Etwas verspätet empfing die vierte Mannschaft des Brühler TV das sechste Team des 1. CfB Köln zum ersten Heimspiel in dieser Saison. An drei Positionen änderte sich die Formation gegenüber dem ersten Spiel.

Im ersten Herrendoppel starteten Mark Tittmann und Jörg Ciura gut ins Spiel und sicherten sich den ersten Satz mit 21:14. Den zweiten Satz verloren sie erst in der Verlängerung mit 21:23. Den Endscheidungssatz gestalteten die Brühler erst noch offen. Mussten sich jedoch mit 16:21 unerwartet geschlagen geben. Eine konzentrierte Leistung zeigten Jesper Sorge und Torsten Schröder im zweiten Herrendoppel. Das eingespielte Doppel hatte keine Mühe beim 21:13 und 21:15-Sieg. Stephanie Seupke und Jutta Heimann-Feldhoff standen starke Damen gegenüber. Sie zogen an diesem Tag mit 11:21 und 16:21 den Kürzeren. 1:2 stand es nach den Doppeln.

Den 2:2-Ausgleich erkämpfte Mark im ersten Einzel. Er musste in dem Spiel sein ganzes Können aufbringen, um seinen Kontrahenten mit 22:20 und 21:18 niederzuringen. Etwas lockerer verlief das zweite Herreneinzel von Jörg. Souverän gewann er den ersten Satz mit 21:8. Im zweiten Durchgang legte der Brühler noch eine „Schippe“ drauf zum Endstand von 21:16. Das folgende Dameneinzel war ein auf und ab. Deutlich verlor Stephanie den ersten Satz mit 10:21. Im zweiten Satz bäumte sich die Brühlerin auf und verbuchte ihn mit 21:16 für sich. Die CfBlerin konterte wiederum im Entscheidungssatz mit 21:15. Vollkommen überraschend verlief das dritte Herreneinzel von Jesper. Bei ihm lief zunächst nichts zusammen. Entsprechend verlor Jesper den ersten Durchgang mit 10:21. Im zweiten Satz fand der Brühler zu seinem Spiel und eine packende Partie entwickelte sich. Den letzten entscheidenden Punkt des Matches zum 21:19 machte jedoch der Kölner.

3:4 stand es vor dem abschließenden Mixed. Entsprechend hoch war der Druck für Jutta und Torsten, um ein 4:4-Unentschieden zu schaffen. In der Anfangsphase des Spiels waren die Kölner überlegen und sicherten sich den ersten Satz mit 21:19. Die Brühler konterten mit 21:11 zum Satzausgleich. 11:9 führten die Kölner beim Seitenwechsel des Entscheidungssatzes. Packend ging es weiter. Beim Stand von 15:15 drehten Jutta und Torsten den Fight für sich und sicherten den Satz mit 21:17.

Das 4:4-Unentschieden war damit geschaffte und der erste Punkt in der Bezirksklasse eingefahren.

Geschrieben von Torsten Schröder


 

Erster Spieltag – 11./12.09.2016

 

BTV 1

Voller Motivation und Elan ging die erste Mannschaft des Brühler TVs am Samstag gegen den 1. BC Bonn-Beuel 2 an den Start.  Gegner, die noch aus älterer Regionalligazeit bekannt waren, wobei es auch hier kleine Veränderungen in der Besetzung gab. 

Alt bekannt war der Gegner Asher Richardson, der an der Seite von Patrick Scheiel das zweite Herrendoppel sowie das erste Herreneinzel spielte.  Auf Brühler Seite wurde das zweite Herrendoppel durch Tim und Jann bestritten, die sich nach einem nervenaufreibenden und emotional geladenen Spiel im dritten Satz zu 19 geschlagen geben mussten.

Auch im ersten Herreneinzel musste sich Christoph gegen Asher geschlagen geben. Während das Spiel im ersten Satz noch ausgeglichen war, ging der zweite Satz deutlicher an den 1. BC Bonn-Beuel. Es war gut zu sehen, dass Christoph nicht in das Spiel reingefunden hat und ihn seine gewohnte Ballsicherheit im Stich ließ.

Im ersten Herrendoppel, was von Olli und Christoph gespielt wurde, gab es vor allem im ersten Satz Höhen und Tiefen. Nach einem nicht mehr geringen Rückstand, gelang den Brühlern gegen Lukas Resch und Daniel Hess eine Führung, die schlussendlich leider wieder einem Rückstand weichen musste. Der zweite Satz wies leider mehr Tief- als Höhepunkte auf. So musste sich das eingespielte Doppel auch hier geschlagen geben.

Im Damendoppel gingen auf Brühler Seite Theresa und Annerike an den Start. Die Bonner waren, wie auch die Brühler, mit drei Damen (Lisa Kaminski, Anke Fastenau, Julia Resch) in das Spiel gestartet, so dass es nachher einmal mehr ärgerlich war, dass Julia Resch bereits beim ersten Return durch die Brühler völlig unerwartet verletzungsbedingt aufgeben musste. Somit ein kampflos gewonnener Punkt für die Brühler.

Timo Dahlbüdding gab seine Premiere im zweiten Herreneinzel gegen Lukas Resch. Kein leichter Gegner, so musste auch er sich in zwei Sätzen geschlagen geben.

Jann fuhr den zweiten Punkt für die Brühler ein. Er spielte das dritte Herreneinzel gegen Patrick Scheiel. Nach einem verlorenen ersten Satz und einer aufbauenden Ansprache durch Mareike, holte Jann sich den Punkt in drei Sätzen. Eine wie gewohnt läuferisch gute und taktische Leistung von ihm.

Eine super Leistung zeigte auch Mareike im Dameneinzel gegen Lisa. Hart umkämpft sicherte sich Mareike den ersten Satz. Auch im zweiten Satz konnte sie sich durch eine aggressive und läuferisch sehr überzeugende Art Matchbälle erkämpfen, musste sich dann leider doch in der Verlängerung geschlagen geben. Leider ging auch der dritte Satz an die Bonnerin.

Schlussendlich ging das Mixed mit Tim und Theresa an den Start. Auch hier spielte Lisa auf Seiten der Bonner, zusammen mit Daniel Hess. Punkt für Punkt arbeiteten sich die Brühler vor und konnten das spannende Spiel in zwei Sätzen für sich entscheiden.

Ein Ergebnis, das auch anders herum hätte ausfallen können, mit einem 3:5.

Verstärkt wurde das Brühler Team durch die Edelfans Schmidt sowie durch Dom und seine Freundin Sabrina. Vielen Dank für die nette und tatkräftige Unterstützung!!!

Geschrieben von Annerike Hegemann

 

Freunde Freunde,

endlich geht es wieder los! – hieß es auch für die zweite Mannschaft des BTV.

Nach geglücktem Aufstieg fieberte BTV2 dem Saisonstart in der Verbandsliga entgegen. Erfolgreich auf dem Transfermarkt tätig geworden - Christian Deter aus Friesdorf bereichert unser Team ab sofort, die erfolgreiche Mutter Nicole Hörsting kehrt in den aktiven Federballdienst zurück, DJ Ansgar Kirste wurde ins Team gespielt -  ist unsere Truppe heiß auf die kommenden Aufgaben. Außerdem ist Patty endlich back from Australia, Shanna und Laura sind back from Malle, Güddi ist back from Mt. Ventoux, Dom ist back from Hesseland, nur Grieche Gabler ist noch nicht back from Protugal. So sollte die Saison starten...
Sollte zumindest. Leider meinte der Federballgott es nicht gnädig mit Jünger Deter und verpasste ihm eine Bänderverletzung. So musste man am ersten Spieltag sowohl auf Surferboy Yannis, als auch auf Christian verzichten, der immerhin als moralische Stütze die Reise ins Bergische nach Wipperfürth mit antrat.
Wie im Vorfeld erwartet trat der Gegner mit einer "leicht" verstärkten Mannschaft an, die zwei Hilfsfederballer aus der 2.Liga aufzubieten hatte. So wurde es für die Brühler Federballer ungleich schwerer die Ausfälle zu kompensieren. Aber mähste nix. Nachdem Patty Güddi beim Aufwärmen erstmal an den Rand der Spielunfähigkeit (Volltreffer ins Sehorgan) geschossen hatte (et is noch ma joot gegange), starteten die beiden Herrendoppel. Dom und Patty erwischten leider neben sehr starken Gegnern auch einen eher weniger starken Tag. Fix ging es leider im 2.HD. Ansgar und Güddi spielten zwar auch nicht viel erfolgreicher, es entwickelte sich allerdings phasenweise eine gute und offene Partie. Der Sieg war allerdings für die Wipperfelder Jones und Volker dann doch 'ne klare Sache.
 

Das Damendoppel entwickelte sich komischerweise am Ende zu einem echten Krimi. Laura und Nicky hatten in Satz 1 alles voll im Griff, dann coachte Güddi sie scheinbar zur Niederlage im zweiten Durchgang. Zum Glück fand Dom dann die richtigen Worte vor dem entscheidenden 
Durchgang, auch wenn es am Ende nochmal spannend wurde. Aber die Ladies behielten letztlich die Nerven und holten den ersten Punkt für den BTV. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings schon 0-3, denn Patty machte es schnell im Einzel und überrundete das Damendoppel; leider zu seinen Ungunsten. Jens ist halt schon ein guter Player und somit ist die Niederlage sicher zu verkraften. Dennoch gelangen Patty als Doppelspezi doch ein paar gute Punkte im nicht so geliebten Einzel.
 

Dom durfte heute an 1 ran, obwohl er eigentlich an 3 vorgesehen war. Sachen gibt's. Er hatte allerdings sichtlich Spaß an seinem Einzel gegen Jones, der doch um einiges stärker einzuschätzen ist als Dom (sorry Alter!). Satz 1 war sehr gut und man sah die gute Anspacher Ausbildung, im zweiten dann leider vermehrt die Qualität des Gegners. 1-4, jetzt musste alles kommen für ein Unentschieden.
 

... und unser Benjamin, der Ansgar heißt, tat alles dafür. Im spannendsten Spiel des Tages entwickelte sich ein 3-Satz-Krimi, der es in sich hatte. Gegen die etatmäßige Nummer 1 Wipperfelds gelang Ansgar, der taktisch sehr diszipliniert agierte und fixe Beinarbeit zeigte, fast die Überraschung. Leider fehlte am Ende irgendetwas - wir suchen immer noch danach. Dennoch, darauf kann man aufbauen.

Leider bedeutete dies ein Start in die Saison mit Niederlage für den BTV2. Nickys Einzel und das Mixed würden das nicht mehr ändern können, was man den beiden Spielen dann leider auch anmerkte. Das Mixed fand gar nicht erst statt und Nicky wirkte im Einzel gerade in Satz 1 und 3 doch äußerst zerstreut und unkonzentriert, ganz anders als zuvor im Doppel. Da lieferte der Turbosatz 2 (21-4!) auch nicht die nötige Power, um das Spiel zu gewinnen. Nicky muss dann ab sofort immer früher spielen ;-)

2-6 Niederlage... aber wir lassen uns nicht demotivieren, schon am kommenden Sonntag werden wir Daheim die ersten 2 Punkte holen, dann wieder mit Christian und Yannis und vollem einem riesigen Siegeswillen.

Geschrieben von Sebastian Güttge

 

 

Souveräner Auftakt von BTV3

 

Endlich ging dieses Wochenende die Saison wieder los. Alle waren heiß, ab jetzt zählt es!

Das Ziel war schon Ende der Saison klar formuliert: Der direkte Wiederaufstieg.

 

Leider konnte BTV 3 diesen Spieltag nicht aus den Vollen schöpfen, da Eva es sich im Urlaub gut gehen lässt und Dominik aufgrund einer Verletzung nur bedingt eingesetzt werden kann.

Ansgar und Laura haben uns daher ausgeholfen. Vielen Dank an dieser Stelle.

                                                                  

In dem Spiel gegen den Polizei SV konnte BTV 3 seiner klaren Favoritenrolle gerecht werden und holte einen 8:0 Sieg, ohne Satzverlust.

In den nächsten zwei richtungsweisenden Spielen geht es dann gegen die wahrscheinlichen Aufstiegskonkurrenten CFB Köln und Merten.

 

Geschrieben von Jan Weinhausen

 

Auftakt von BTV4 in die neue Saison verlief nicht nach Maß

Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse war die Vierte gespannt, wie sie den ersten Spieltag bestreiten würde. Zu Gast waren die Brühler bei der ersten Mannschaft des FC Junkersdorf.

 

Gleich das erste Herrendoppel verlief sehr spannend. Jan Weinhausen und Daniel Pennings starteten gut ins Spiel und gewannen den ersten Satz mit 21:15. Die Junkersdorfer konterten und sicherten sich den zweiten Satz knapp mit 21:18. Der Faden war für Jan und Daniel gerissen. Sie fanden nicht mehr ins Spiel zurück und gaben den dritten Durchgang mit 9:21 ab. Das Auftaktmatch in die neue Saison hatten sich Torsten Schröder und Bernhard Thelen anders vorgestellt. An diesem Abend fanden sie kein Mittel, um das Spiel zu gestalten. Deutlich verloren sie das zweite Herrendoppel mit 9:21 und 14:21. Ähnlich erging es Jutta Heimann-Feldhoff und Stephanie Seupke im Damendoppel. 5:21 und 11:21 lautete das Resultat.

 

Den ersten Punkt für die Brühler erkämpfte Jan im ersten Herreneinzel. Nach verlorenem ersten Satz (17:21), drehte er das Spiel noch um und gewann die folgenden Sätze jeweils mit 21:18. Für Jutta und Torsten gab es ein neues Feeling im anschließenden Mixed. Nachdem sie in der letzten Saison kein Mixed verloren hatten, mussten sie sich an diesem Tag mit 17:21 und 14:21 geschlagen geben.

Tragisch endete das dritte Herreneinzel. Markus Mielke (FC Junkersdorf) führte gegen Bernhard bereits mit 21:11 und 19:11 als er auf dem sehr stumpfen Hallenboden beim Rückwärtslaufen mit seinem rechten Fuß umknickte. Diagnose: Riss des Außenbandes. @ Markus: Gute Besserung!

Im Dameneinzel fand Stephanie besser zu ihrem Spiel. Nach guten Ballwechseln unterlag sie hauchdünn mit 19:21 und 17:21.

Das letzte Spiel des Tages, das zweite Herreneinzel, gestaltete Daniel sehr spannend. Extrem knapp mit 20:22 verlor Daniel den ersten Satz. Im zweiten Durchgang konterte er mit 21:17. Der Entscheidungssatz verlief sehr ausgeglichen. Zum Ende des Spiels konnte Daniel zum 19:19 ausgleichen und war auf der Siegesstraße. Doch zwei kleine Fehler verhinderten den Triumpf und so endete der Satz mit 19:21.

Mit 2:6 endete der Auftakt in der Bezirksklasse. Mal schauen, wie es weiter geht.

 

Geschrieben von Torsten Schröder


 

Saisonauftakt 2016/17

Die Saison 2016/17 wirft ihre Schatten voraus: An diesem Wochenende geht der Ligabetrieb für die BTV-Federballer in die nächste Runde! Grund genug die vergangene Saison kurz Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf die kommenden Aufgaben zu wagen.

Drei Aufstiege, ein Abstieg; so lautet die überaus zufriedenstellende Bilanz der vergangenen Saison aus Sicht des BTV. Und auch der Abstieg der „dritten“ aus der Bezirksliga hätte um ein Haar noch verhindert werden können, nachdem in der Rückrunde acht von 14 möglichen Punkten geholt wurden. Letztendlich aber war die Hypothek der Hinrunde einen Hauch zu groß. Die Meistertitel von BTV-1 in der Oberliga, BTV-2 in der Landesliga sowie BTV-4 in der Kreisliga boten dagegen weit weniger Dramatik in der Schlussphase der Saison. Grundlage hierfür war das konstant hohe Niveau, das über die gesamte Saison hinweg an den Tag gelegt wurde. Zusätzlich konnten auch in den entscheidenden Partien gegen direkte Konkurrenten die Nerven behalten werden, was dazu führte, dass alle drei Mannschaften bereits vor dem letzten Spieltag als Meister ihrer jeweiligen Staffel feststanden.

Personell bleiben die einzelnen Mannschaften zur neuen Saison größtenteils unverändert. Die meisten Änderungen gehen darauf zurück, dass gleich mehrere Federmäuschen während der letzten Saison das Licht der Welt erblickten und nun die BTV-Mamas &-Papas etwas kürzertreten. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch! J

Die 1. Mannschaft geht in diesem Jahr nach 2014/15 in ihre insgesamt zweite Regionalliga-Saison. Damals musste man den sofortigen Wiederabstieg hinnehmen. Umso motivierter geht das Team um Mannschaftskapitänin Annerike Hegemann die schwere Aufgabe in diesem Jahr an und gibt als Minimalziel den Klassenerhalt an. Im Idealfall möchte man sich jedoch im Mittelfeld der Tabelle etablieren und dabei schöne und ausgeglichene Spiele zeigen! Aber auch das Sammeln von Spielerfahrung und der Spaß sollen nicht zu kurz kommen. 
Auf Punktejagd gehen auch in dieser Saison Mareike Drerup & Annerike Hegemann bei den Damen, sowie Christoph Offermann, Oliver Schmidt, Jann-Philipp Zocher & Tim Stuckenschneider bei den Herren. Zusätzlich stehen Theresa Ebertz und Timo Dahlbüdding im diesjähringen Aufgebot. Während Theresa in der letzten Saison bereits für die 2. Mannschaft spielte, waren bei Timo die Kontakte von Jann und Mareike in ihre alte Heimat Münster ausschlaggebend für seinen Wechsel nach Brühl.
Zum Saisonauftakt tritt die 1. Mannschaft am Samstag (10.09.2016) beim 1.BC Beuel 2 in Bonn an, bevor am 24.09.2016 um 18.00 Uhr das erste Heimspiel der neuen Saison gegen den 1.BV Mülheim 2 im BTV-Sportzentrum stattfindet.

Nach zuletzt zwei Aufstiegen in Folge tritt die 2. Mannschaft zur kommenden Saison erstmals in der Verbandsliga an! Mit dem Abstieg möchte das Team jedoch nichts zu tun haben. Vielmehr lautet die Marschrichtung: Gas geben, gewinnen was geht und dann...dann schau’mer mal wo wir stehen! Selbst wenn es nicht für die ganz vorderen Plätze reichen sollte, so will man doch ein „ekliger“ Gegner sein, gegen den man sich nie seines Sieges sicher sein kann!      
Dass dieses Ziel realistisch ist liegt auch an den Neuzugängen. Als starke Dame mit Regionalliga-Erfahrung rutscht Nicole Hörsting aus der 1. Mannschaft herunter und komplettiert gemeinsam mit Shanna Köhnen und Laura Cronenberg das Damen-Trio. Bei den Herren gibt es gleich drei Neuzugänge: Mit Christian Deter aus Friesdorf konnte der erfolgreichste Spieler der vergangenen Landesliga-Saison nach Brühl gelockt werden. Marian Ufermann aus Beuel steht bei Personalmangel als hochklassiger Ersatzspieler parat und Ansgar Kirste als Nachwuchshoffnung rückt aus der 3. Mannschaft auf. Zusammen mit den Stamm-Herren Sebastian Güttge, Yannis Gabler, Patrick Röttgen und Dominik Büchner sollte stets eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen sein.               
Zum Saisonauftakt am Samstag steht für die 2. Mannschaft gleich ein dicker Brocken auf dem Programm, muss man doch auswärts zum 1.BC Wipperfeld 2, der sich eventuell mit Bundesliga-Akteuren verstärken kann, während man selbst durch Verletzungen und Urlaub noch dezimiert ist. Das erste Heimspiel gegen den 1.CfB Köln 2 findet dann am 18.09.2016 um 12.00 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule Brühl Süd statt.

Die 3. Mannschaft bestreitet diese Saison in der Bezirksklasse. Dort möchte man aber möglichst schnell für klare Verhältnisse sorgen und den „Betriebsunfall“ Abstieg korrigieren. Zeigte man doch mit den Ergebnissen der vergangenen Rückrunde, dass man von der Qualität her in die Bezirksliga gehört. Dementsprechend formuliert auch Mannschaftskapitän Jan „Ente“ Weinhausen das Saisonziel wie folgt: „Nach dem am Ende unglücklichen aber durchaus verdienten Abstieg gibt es für unser Team nur ein Ziel: Den direkten Wiederaufstieg!“.            
Damit dies gelingt, kann Ente auf Eva Feldhoff & Clarissa Thönißen bei den Damen sowie Mark Tittmann, Holger Weinberg & Jörg Ciura bei den Herren als Stammspieler zurückgreifen. Unterstützung kann auch aus der 2. Mannschaft kommen, solange sich einzelne Spieler dort noch nicht festgespielt haben. Zusätzlich steht mit Dominik Hahn noch ein alter Bekannter als Neuzugang und hochklassiger Ersatzspieler bereit, wenn die Personaldecke mal etwas dünner ist.                
Die ersten, wichtigen Schritte auf dem Weg zum Wiederaufstieg bestreitet die 3. Mannschaft am Sonntag beim Polizei SV Köln 1, bevor am 24.09.2016 um 16.00 Uhr das erste Heimspiel gegen den 1.CfB Köln 5 im BTV-Sportzentrum ansteht.

Nach dem Aufstieg befindet sich die 4. Mannschaft ebenfalls in der Bezirksklasse, jedoch in einer anderen Staffel als die 3. Mannschaft. Ein klares Saisonziel hat sich die Mannschaft um Kapitän Torsten Schröder nicht auferlegt. Vielmehr stehen Spaß und individuell gute Spiele im Vordergrund. So bleibt die Mannschaft im Vergleich zur vergangenen Saison auch nahezu unverändert. Bei den Damen stehen weiterhin Jutta Heimann-Feldhoff, Cornelia Schröder und Stephie Seupke zur Verfügung. Als Ergänzungsspielerin können in diesem Jahr auch Janine Paschke und Jana Barth eingesetzt werden. Bei den Herren gehen neben Torsten auch wieder Guido Richrath, Hartmut Seehoff, Jesper Sorger sowie Bernhard Thelen auf Punktjagd. Ergänzt werden kann die Mannschaft durch Christoph Olczak sowie Alexander Aleth.  
Zum Saisonauftakt muss unsere „vierte“ zum FC Junkersdorf 1, bevor am 17.09.2016 um 18.00 Uhr das erste Heimspiel gegen den 1. CfB Köln 6 in der Sporthalle der Gesamtschule Brühl Süd auf dem Programm steht.

Die Saison 2016/17 wird sowohl für Spieler als auch für Fans einiges zu bieten haben! Sämtliche Heimspiele sind frei zugänglich und die Spielerinnen und Spieler freuen sich über jeden, der sie anfeuert. Daher möchten wir an dieser Stelle alle Interessierten dazu einladen, uns bei den anstehenden Aufgaben zu unterstützen! 


 


20./21.08.2016

Bericht 2. Brühler Warm(C)up

Nachdem letztes Jahr die Badmintonabteilung des Brühler Turnvereins als Resultat einer spontanen Idee erstmalig ein großes Turnier austrug, war klar, dass das auch in Zukunft Bestand haben soll. Die Grundidee blieb natürlich die Selbe. Vor Beginn der Saison wissen viele Spieler noch nicht wo sie stehen - der Brühler Warm (Cup) stellt eine exzellente Gelegenheit herrauszufinden, wie man sich im Vergleich mit Spielern aus ganz NRW kurz vor der Saison so schlägt.

Ansgar in Action

 

Dieses Jahr wurde neben Doppel und Mixed, auch erstmalig Einzel gespielt, was sich zur Freude der Veranstalter größter Resonanz erfreute. Mehr als 200 Athleten fanden sich an einem sonnigen Wochenende im Sportzentrum des Brühler Turnvereins ein und der Wettkampf startete mit den Einzeldisziplinen. Gespielt wurde in alle Disziplinen in den drei Leistungsklassen „Basic“, „Standard“ und „Premium“. Bereits in der ersten Runde war die Spannung und die Vorfreude der Spieler auf die Saison deutlich zu spüren. Viele Matches wurden bereits hier erst nach drei Sätzen entschieden. Im Laufe des Tages stellte sich schnell heraus, dass mit steigenden Temperaturen das Turnier nicht nur ein Test für die Technik der Spieler, sondern auch für die Ausdauer werden sollte. Dabei wurden die Athleten intensivst von unserem Cafeteria-Team unterstützt, das die Spieler mit Getränken aus dem eigens angemieteten Kühlwagen ausstattete. Neben den Klassikern Cola, Kaffee & Kölsch standen dabei dieses Jahr auch Spezialitäten wie Kölsches Wasser, einer hiesigen Limonadenspezialität auf dem Programm. Passend zum Wetter kam man natürlich auch nicht drum herum den Grill anzuschmeißen und die Halle mit frischem Bratwurst- und auch Grillkäseduft einzudecken. Währenddessen zeichneten sich in den Einzeldisziplinen erste Ergebnisse ab. Aus Brühler Sicht besonders erfolgreich waren Annerike Hegemann, die vor der ebenfalls für den Brühler TV spielenden Mareike Drerup das Premiumfeld für sich entschied. Im Herreneinzeln konnte Jann-Phillip Zocher im Premiumfeld den zweiten Platz erreichen. Bemerkenswert war ebenfalls der Sieg der ehemalig für den Brühler TV startenden Selina Giesler, die trotz ihrer jungen Jahre das Standardfeld für sich entscheiden konnte. 

Die Mixed Konkurrenzen zogen sich in der Folge bis in den späten Abend hin, sodass bereits die erste große Pizzabestellung zur Verpflegung der Athleten geordert werden musste. Wartenden Athleten beschäftigten sich derweil mit großem Engagement in dem mit Brettspielen bestückten Spieleland, aus dem immer wieder fallende Jenga-Türme und ein kreiselnder Looping-Louie ertönte. Das Mixed Premiumfeld konnten die Brühler Theresa Ebertz und Tim Stuckenschneider für sich entscheiden. Nach dem letzten Spiel fanden sich anschließend noch einige Athleten vor der Halle zusammen um bei einem „Get together“ den Abend bei einem oder auch zwei Kölsch ausklingen zu lassen. Unterstützt wurden die Brühler dabei tatkräftig von den Spielern des BV Aachen, die als letzte an diesem Abend die Spielstätte verließen. 

Am Sonntag standen die Doppeldisziplinen auf dem Programm. Auch hier gab es bereits zu Beginn des Tages viele spannende Dreisatzmatches. Auch dieser Tag sollte sich aus Brühler Sicht sehr erfolgreich gestalten: Im Damendoppel Premium war gleich das ganze Treppchen sowie der fünfte Platz mit Brühler Beteiligung versehen, in Person von Theresa Ebertz (mit Ina Vermaßen), Mareike Drerup (mit Silke Becker), Annerike Hegemann (mit Pia Bobrowski) sowie Laura Cronenberg mit Shanna Köhnen. Im Herrendoppel Premium gewann der Brühler Christoph Offermann mit seinem Partner Felix Hirthe, Dritter wurden Sebastian Güttge und Artur Mühlbeier. Wie bereits am Samstag konnten sich die Platzierten über zahlreiche Preise freuen. Neben der traditionellen „Flimm“ Medaille – einer Brühler Likörspezialität – gab es Gutscheine von Badminton Sport Lövenich sowie ein eigens bedrucktes Turnierkölschglas, das von viele Athleten schon während der Siegerehrung angemessen befüllt wurde. 

Nach einem langen Wochenende blickt man auf ein erfolgreiches und spannendes Turnier zurück. Der Dank gilt vor allem dem Organisationsteam, das in monatelanger Arbeit dies alles erst möglichst gemacht hat, sowie den vielen freiwilligen Helfern vor Ort. Im nächsten Jahr freuen wir uns wieder auf ein tolles Turnier und versprechen mit den diesjährigen Erkenntnissen das Turnier noch reibungsloser zu gestalten. 

 

Geschrieben von Olli Pennings


 

Datum: 03.08.2016

Brühler Badminton Warm-(C)up 2016

Am 20. und 21. August ist es so weit, der Brühler TV richtet die zweite Auflage des Badminton Warm-(C)ups aus. Samstag geht es um 09:30 Uhr mit einer Erweiterung zum letztjährigen Einstands-Warm-(C)up los – es wird Einzel gespielt. Schon jetzt ist die Resonanz auf diese Erweiterung sehr gut. Mixed am Samstagnachmittag ab 12:30 Uhr und Doppel am Sonntag ab 10:30 Uhr wird natürlich auch gespielt.

 

Nach dem letztjährigen erfolgreichen Auftakt des Brühler Warm-(C)up richten die Badmintonspieler des Brühler TVs die zweite Auflage aus. Natürlich wurden die guten Erfahrungen aus dem letzten Jahr wieder aufgegriffen und durch neue Ideen erweitert. Daher konnte Sebastian Güttge, aus dem Orga-Team, mit Freude mitteilen, dass in der zweiten Auflage des so kurz vor der Saison liegenden Turnieres auch das Einzel mit aufgenommen wurde. Hierzu Sebastian Güttge: „Mit der Hinzunahme des Einzels beim Warm-(C)up machen wir uns noch attraktiver für Spielerinnen und Spieler, die sich bei unserem Turnier den letzten Schliff für die Saison abholen wollen“. Schon jetzt geben die Meldezahlen den Ausrichtern recht. Die Einzelfelder sind schon gut ein paar Wochen vor dem ersten Aufschlag stark gefüllt, sodass sich Güttge über diverse Modi Gedanken machen muss, um alle spielen lassen zu können.

In den Herrendoppel-Feldern scheint es ein paar Wochen vor Meldeschluss schon klar zu sein, dass es wohl definitiv keine Titelverteidigung eines Doppels geben wird. Im HD Basic ist bis jetzt die Paarung Bünemann/Steffens nicht gemeldet. Till Elsner wird mit Hung Huppertz, einem neuen Partner, auf Titeljagd im HD Standard gehen. Und die Titelverteidiger des HD Premium Teoh/Zocher treten dieses Jahr nur im Herren-Einzel an. Beste Siegchancen im höchsten HD Feld machen sich natürlich die Regionalligaaufsteiger aus der ersten Mannschaft des Brühler TVs, aber auch die Konkurrenz vom CfB Köln mit Barsch/Holstege ist Mitfavorit auf den Sieg.

Bei den Damendoppel-Feldern sieht es da ganz anders aus. Mit Ebertz/Vermaßen sind im DD Premium die Titelverteidiger wieder mit dabei. Ob die Paarung mit der Brühler Spielerin Theresa Ebertz den Titel auch Verteidigen kann, hängt wohl maßgeblich mit dem Genesungsprozess ihrer Partnerin Ina Vermaßen ab, die sich auf einem Vorbereitungsturnier in Aachen stark verletzte. Mit der Paarung Cronenberg/Schreiter sind die letztjährigen Zweitplatzierten DD Standard schon gemeldet und wollen dieses Jahr die knappe Finalniederlage vergessen machen. Im DD Basic strebt Astrid Buchta, Siegerin der ersten Auflage, die „halbe“ Titelverteidigung mit der neuen Partnerin Christa Kurth an.

Auch in den Mixed-Feldern werden spannende Titelkämpfe erwartet. Im Mixed Standard ist mit Marlies Schmidt eine Titelverteidigerin am Start, die an der Seite von Hugo Tillmann aufschlagen wird. Mit einem vollen Feld im Mixed Basic haben es die Titelverteidiger aus dem letzten Jahr zu tun. Die Sieger-Paarung Buchta/Fuchs müssen sich gegen 19 Mixed-Konkurrenten durchsetzen, um die Krone auch dieses Jahr aufsetzen zu dürfen. Das Mixed Premium hat eine Menge zu bieten, sodass sich unsere Brühler Paarungen Cronenberg/Gabler, Ebertz/Schmidt, Köhnen/Röttgen, Thönißen(BV Aachen)/Güttge und Hardick(1.BC Recklinghausen)/Stuckenschneider auf spannende Kämpfe um den Titel einstellen können.

Bei den zu erwartenden spannenden Titelkämpfen sind die Sitzplätze auf der Tribüne heiß begehrt. Bei freien Eintritt bietet der Brühler BTV zwei Tage spannendes Badminton zum genießen.

 

Verfasst von: Jann-Philipp Zocher

 


 

Datum: 22.01.16

Abteilungsversammlung

Liebe Mitglieder,

die diesjährige Abteilungsversammlung findet am Dienstag, 23.02.16 im Besprechungsraum des BTV Sportzentrums statt.

Um 19:30 Uhr werden wir beginnen. Die Tagesordnung wird noch bekannt gegeben. Seid bitte möglichst rechtzeitig da.

Die Abteilungsversammlung ist für alle obligatorisch - Training bzw. freies Spiel findet erst nach der Versammlung statt!

Wir freuen uns auf Euch!

Der Vorstand

 


 

Datum: 20.01.16

Hallo liebe Freunde,

nach einigen Jahren ohne dieses Event wird es Zeit, mal wieder eine VEREINSMEISTERSCHAFT der Senioren auszutragen. Einen Termin gibt es dafür auch schon.

Samstag der 16. April 2016
Beginn ca. 10h
Ort: BTV Sportzentrum


Wir haben zwar 12 Felder, was cool ist, aber nur einen Tag Zeit, was für alle Disziplinen recht anstrengend und knapp werden könnte wenn man alles spielt. Daher ist meine Überlegung aktuell, dass wir nur Einzel und Doppel spielen. Wenn die Meldungen entsprechend ausfallen (bedeutet nicht exorbitant viel) könnte man ggf. überlegen noch Mixed zu spielen.

Einen Zeitplan würde ich ausarbeiten, wenn die Meldungen da sind. Was im Anschluss stattfindet werden wir noch klären, den Abend solltet ihr aber nicht verplanen wenn ihr Lust habt noch was in geselliger Runde zu unternehmen. Da gibt es sicher was ;-)

Zum Turniermodus: Wird werden wahrscheinlich Gruppen und dann K.O-System spielen. Dabei aber alle Plätze ausspielen (wenn gewünscht). Also keine Angst zu melden, es kommen sicher alle ihre Kosten.

Meldungen für Einzel und Doppel werden hiermit sofort angenommen. Meldeschluss setze ich auf den 29. Februar. Also noch ausreichend Zeit.

Weitere Infos folgen dann in Zukunft.

Von: Sebastian Güttge

 


 

Datum: 13.01.16

Eltern – Kind Badminton Gruppe

In der neu geschaffenen Eltern-Kind-Gruppe der Badmintonabteilung des Brühler TV können Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren gemeinsam mit ihren Eltern Badminton spielen. Selbstverständlich sind auch Großeltern, Tanten, Onkel, Paten etc. herzlich willkommen. In dieser Gruppe soll die Freude an der gemeinsamen Bewegung und der Spaß am Badmintonspiel im Vordergrund stehen. Im Gegensatz zu unseren anderen Gruppen findet kein angeleitetes Training statt. Stattdessen haben die Teilnehmer die Möglichkeit zum freien Spiel. Allerdings wird die Gruppe von einem Trainer betreut, der bei Fragen mit Tipps gerne weiterhilft. Die Eltern-Kind-Gruppe findet ab sofort immer Mittwochs von 17- 19 Uhr in der Halle des Berufskollegs in Brühl Süd (Bonnstraße 200) statt. Mitzubringen sind lediglich Sportschuhe und Sportklamotten. Schläger und Bälle können bei Bedarf geliehen werden. Interessierte können jederzeit vorbeischauen und mitmachen, es ist keine Voranmeldung erforderlich. Bei Fragen hilft unsere Jugendwartin Clarissa Thönißen gerne weiter (jugendwart(at)badminton.btvonline.de).

 


 

Datum: 25.12.15

Mannschaft der Badminton Hobbyabteilung des BTV Dritter beim diesjährigen Nikolauscup 2015 in Siegen

Richard Hübner, Stefan Hülff, Jürgen Wagner, Mathias Sieber, Anett Hübner, Martin Hecker, Benno Arnold, Ute Arnold, von links nach rechts

Die Mannschaft des BTV belegt in der Mannschaftswertung den dritten Platz beim diesjährigen Nikolauscup 2015 der SG Siegen Giersberg.

Zwei Mixed Teams und zwei Herrendoppel des BTV traten am Sonntag, den 06.12.15, gegen ein sehr stark besetztes Feld von reinen Hobbyspielern beim diesjährigen Nikolauscup der SG Siegen Giersberg an. Einhundertundacht Spielerinnen und Spieler kämpften in drei Spielklassen (HD, DD MX und in der Mannschaftswertung) um Punkte und Pokale. Gespielt wurde im „Schweizer System“ absolviert wurden 7 bis maximal 9 Spiele pro Team.

Am Ende des Tages belegten Ute Arnold mit Benno Arnold in der Gesamtwertung Mixed den undankbaren vierten Platz. Anett Hübner mit Richard Hübner belegten den fünften Platz. Stefan Hülff und Jürgen Wagner kamen im sehr stark besetzten Herrendoppel auf einen hervorragenden 10. Platz. Mathias Sieber und Martin Hecker belegten ebenfalls sehr guten 13. Platz in der Gesamtwertung.

Das Team der SG Siegen Giersberg um Organisator Christian Kirchhoff haben hervorragende Arbeit geleistet und für einen reibungslosen Ablauf des Turniertages gesorgt. Es war bestens für das leibliche Wohl gesorgt und jeder Teilnehmer konnte am Abend ein kleines Nikolauspräsent mit nach Hause nehmen.

 

Geschrieben von: Benno Arnold

 


 

Datum: 30.11.15

BTV- Helden bei den Bezirksmeisterschaften

Alljährlich treffen sich die Federball Cracks des Bezirks Süd2 um ihre Besten auszuspielen... und noch viel wichtiger: Um die Qualifikanten für die Westdeutschen Meisterschaften zu benennen. Dieses Jahr war auch wieder eine große Delegation aus Brühl zu Gast bei Bergfried Leverkusen, die dieses Jahr mit großer Routine die Ausrichtung übernahmen.

Samstag in aller Frühe begann es in der "wohl temperierten" Halle mit dem Mixed. Hier machten sich gleich 3 Brühler Paarungen Hoffnungen auf eine gute Platzierung. Annerike und Christoph spielten sich locker ins Viertelfinale, welches auch Theresa und Güddi mit einem kleinen Ausrutscher erreichten. Für Laura und Yannis war leider schon im Achtelfinale Schluss. Sie landeten letzlich auf Platz 12.
Die beiden anderen Brühler Paarungen mussten im vorentscheidenden Spiel um die Quali dann gegeneinander antreten. Dabei zeigten Annerike und Christoph die deutlich bessere Leistung, gewannen Satz 1 im Schnelldurchgang, Satz 2 knapper, aber dennoch souverän. Theresa und Güddi siegten danach aber noch zweimal und belegten Platz 5, der zumindest Hoffnung auf ein Nachrücken zu den Westdeutschen macht.
Christoph und Annerike bestätigten letzlich ihre gute Leistung mit dem Sieg des Turniers und dem Bezirksmeistertitel.

Danach ging es weiter mit Doppel. Auch hier hatten alle Brühler Paarungen gute Chancen auf die Qualifikation. Bei den Damen durchspielten Angie und Mareike ihre 6er Gruppe souverän und gelangten dank weißer Weste direkt ins Finale. Shanna und Laura zeigten eine sehr gute Leistung und mussten sich ausschließlich den Vereinskameradinnen beugen. Damit Einzug ins Spiel um Platz 3. Beide also schon einmal bei den Westdeutschen, aber man strebte nach mehr. Shanna und Laura verpassten leider gegen Kerstin und Judith vom CFB den Sprung aufs Treppchen, können aber mit ihrer Leistung des Tages sehr zufrieden sein. Angie und Mareike setzten sich in 3 Sätzen gegen Selina und Denise aus Witzhelden durch und holten damit den zweiten Titel des Tages für den BTV.
Da wollten die Jungs nicht nachstehen. Alle Doppel überstanden die Gruppenphase und waren auch im Achtelfinale nicht zu bremsen. Im Viertelfinale kam es dann leider zum vereinsinternen Duell zwischen Yannis/Tim und Jann/Güddi. Es entwickelte sich ein nervenaufreibendes Spiel, das folgerichtig im dritten Satz in die Verlängerung ging. Dort dann das glücklichere Ende für Jann und Güddi, 25-23. Parallel spielten Christoph und Schmiddi um die Quali im Viertelfinale gegen Florian und Manuel aus Witzhelden. Ein ebenso enges Ding, leider am Ende 22-20 im Dritten für die Jungs aus dem Bergischen. Güddi und Jann war es dann vorbehalten im Halbfinale für die Kollegen Revanche zu nehmen, was gelang und damit Finaleinzug. Dort war nach langem Turniertag nochmal Köpfchen nötig um den Titel nach Brühl zu holen, Titel Nummer 3 für den BTV.

Am Sonntag ging es weiter mit Einzel. Hier waren nur noch Laura, Ansgar und Güddi am Werk. Leider konnte sich hier niemand ins Feld der Westdeutschen spielen, Laura scheiterte im Viertelfinale an Anna Jörg aus Beuel, ebenso an einem Beueler mit Martin Kroll scheiterte Güddi im Achtelfinale. Ansgar dagegen spielte stark auf. Überstand die Gruppe mit guten Leistungen, schaltete dann Manuel Leven vom CFB im Achtelfinale aus und zeigte trotz Niederlage ein starkes Spiel im Viertelfinale gegen Maik Przybylak vom CFB, schlug im Anschluss Florian Knuppertz aus Witzhelden und belegte nach Spiel gegen Andreas Kleinsorg immerhin Platz 6.

Insgesamt also ein erfolgreiches Wochenende für die BTV Cracks. Jetzt geht es in die Rückrunde der Saison, da wollen wir weiter mit allen Teams Gas geben...

 

Geschrieben von: Sebastian

 


 

Datum: 12.11.15

Hallenzeiten Weihnachtsferien:

Während der Weihnachtsferien vom 23.12.2015 - 06.01.2016 sind sowohl das BTV Sportzentrum als auch die anderen Hallen geschlossen.

 


 

Datum: 19.10.2015

Update: Hallensperrung

Aufgrund von Reparaturarbeiten ist die Halle Süd bis zum 20. November gesperrt.

Das Jugendtraining wird in die Badmintonhalle des BTV Sportparks Badorf (Steingasse 2
50321 Brühl) verlegt.

 

Mittwoch

17:00-18:30

Minis (5-11 Jahre), Schüler Anfänger u. Hobby

Theresa Ebertz /
Jesper Sorger

BTV Sportpark

 

17:30-19:30

Schüler-/ Jugendmannschaften (12-18 Jahre)

Theresa Ebertz
17:30-19:30 talentierte Anfänger

Jesper Sorger

 

Das Seniorentraining findet in diesem Zeitraum nicht statt.

 


 

Datum: 30.09.15

Hallenzeiten in den Herbstferien:

Während der Herbstferien stehen uns wiefolgt die Hallenzeiten zum freien Spiel zur Verfügung:

Dienstag: 17:00 - 22:00 Uhr (ab 20:00 Uhr zwei Hallendrittel, vorher Eins)

Donnerstag: 18:30 - 20:00 Uhr (ein Hallendrittel)

Halle: BTV Sportzentrum

 


 

Datum: 06.09.15

Das BTV-Spielfest

Nach mehrjähriger Pause war die Abteilung Badminton wieder beim traditionellen Spielfest des BTV auf der Freizeitwiese in Süd dabei. Das Trainerteam hatte einen Badminton-Workshop vorbereitet. Dort konnten die Kinder mehrere Stationen mit Schläger und Federball bewältigen. Es wurden Luftballons in die Luft geschlagen, Federbälle transportiert und Bälle in Kisten gespielt. Für jede Aufgabe, die bewältigt wurde, bekamen die Kinder einen Stempel und am Ende eine Urkunde.  Viele ehemalige Brühler Federballer schauten ebenfalls, teilweise inklusive Nachwuchs und Enkel, vorbei und schwangen den Schläger.

Nicht nur beim Badminton-Workshop waren die BTV-Federballer vertreten, zehn Kinder und Jugendliche wurden im Rahmen der BTV-Jugendehrung für ihre sportlichen Leistungen geehrt. Ben Schröder, Dustin Meyer-Reader, Felix Aulmann, Matthias Nohl, Ufuk Alper Gündogdu, Anton Hachmeister, David Ortlieb, Yannik Ostermann, Simon Hagen und Jan Erik Winkler wurden aufgrund ihrer fleißigen, engagierten und regelmäßigen Trainingsteilnahme mit dem BTV-Champion 2015 T-Shirt geehrt.

  Geschrieben von: Clarissa

 


 

Hallo liebe BTVler,

am kommenden Sonntag, den 30.8. findet das Sommerfest unserer Abteilung statt. Dank Holger haben wir die perfekte Location bekommen: das Vereinsheim in der Wassersportallee am Liblarer See in Erftstadt. Ihr und natürlich auch euer Partner/eure Familie seid alle herzlich eingeladen, ab 14 Uhr ein paar (hoffentlich) sonnige Stunden mit kalten Getränken, leckerem Essen und ein bisschen sportlicher Betätigung in netter Gesellschaft zu verbringen.

Das hört sich gut an? Dann meldet euch doch einfach bis spätestens Mittwoch, den 26.8. bei mir an. Und damit das mit dem leckeren Essen auch klappt, wäre es super, wenn jeder eine Kleinigkeit mitbringt. Sagt mir am besten direkt mit der Anmeldung Bescheid, was ihr mitbringen wollt.

Das hört sich gut an, aber in Erftstadt??? Sooo weit ist das gar nicht: Von Köln oder Kierberg fährt die DB nach Erftstadt, vom Bahnhof dort sind es nur noch 10-15min Fußweg. Falls ihr eine genauere Wegbeschreibung braucht oder sonstige Fragen habt, meldet euch gerne bei mir!

Viele Grüße!

Angie

 



 

Badminton-Workshop beim BTV-Spielfest

Am Sonntag, 6. September, findet wieder das traditionelle Spielefest des BTV auf der Südwiese statt. Auch die Abteilung Badminton wird mit dabei sein! Um 13.30 Uhr werden Spieler im Rahmen der Jugendehrung geehrt. Weiter geht es mit dem Badminton-Workshops um 14:45 Uhr und 16 Uhr. Dort habt ihr die Möglichkeit selber den Schläger zu schwingen. Außerdem erwarten euch verschiedene Spiele mit dem Federball. Schaut doch mal vorbei!

      

 


 

Ein Bericht über den Brühler Warm (C)up im Brühler Schlossboten:


 

Gelungene Premiere des 1.Brühler Badminton Warm-(C)ups

Sonntag 9. August 2015, früher Abend im Sportzentrum des Bühler TV. Im Mixed Standard Feld geht es noch um Platz 3, ein hart umkämpftes Match. Es geht über drei Sätze. Dies ist das letzte Spiel des 1. Brühler Badminton Warm-(C)up 2015, ein würdiger Abschluss einer gelungen Erstausgabe des Doppel- und Mixedturniers der Badmintonabteilung des BTV.

Begonnen hatte alles am Samstagmorgen, als Oliver Schmidt, Vorsitzender der Abteilung Badminton des BTV, die rund 150 Teilnehmer in der Dreifachhalle des vereinseigenen Sportzentrums begrüßte. Der Auftakt einer rundum gelungen Premiere, der Lust auf weitere Auflagen des Warm-(C)ups macht. Am Samstag wurde Doppel in drei Leistungsklassen gespielt. Hier gingen Badmintoncracks unterschiedlichster Spielstärken - von Regionalliga bis Kreisliga - an den Start. Geleitet wurde das Turnier von Spielern des Brühler TV, die sowohl die Turnierleitung als auch die Cafeteria organisierten. Die meisten von ihnen griffen dabei selber noch zum Schläger und zeigten mit guten Leistungen, dass die Form für die kommende Saison bereits stimmt. Den Titel für den BTV gewannen Jann Zocher zusammen mit seinem Partner Gordon Teoh (SC Münster) im Herrendoppel Premium sowie Theresa Ebertz mit ihrer Partnerin Ina Vermaßen (TB Andernach) im Damendoppel Premium. Sie konnten sich ebenso wie die anderen Podiumsplatzierten über Preise freuen, die die Firma Babolat und Badminton Sport Lövenich zur Verfügung stellten. Im Anschluss an das Turnier ließ man den Abend in lockerer Runde im „Biergarten“ des Sportzentrums bei Kölsch und Pizza ausklingen.

Am Sonntagmorgen ging es etwas müder, aber nicht weniger motiviert weiter. Gemischtes Doppel stand auf dem Programm. Zwar konnten die Brühler diesmal leider keine Titel, jedoch gute Podiumsplätze erreichen. Hervorzuheben ist der zweite Platz von Clarissa Thönißen und Mark Tittmann, die im Mixed Standard eine sehr starke und in der Form nicht zu erwartende Leistung zeigten.

Zurück zum Spiel um Platz 3 im Mixed B-Feld. Letztlich setzen sich Krippner/Sukprasay gegen Muth/Gorohow durch. Wir blicken auf ein sehr schönes Turnier mit guten und fairen Spielen, einer lockeren und familiären Atmosphäre in der Halle und einem reibungslosen Turnierablauf zurück. Unser Dank gilt allen Helfern, die im Vorfeld und an dem Turnierwochenende engagiert zum Gelingen des Turniers beigetragen haben und allen Spielern die nach Brühl gekommen sind. Wir freuen uns schon sehr auf den 2. Brühler Badminton Warm-(C)up im nächsten Jahr 2016.

 

 


 

Hallo ihr Lieben,

leider schlechte Nachrichten, die Halle des Berufskollegs (SÜD) bleibt wegen Reinigungsarbeiten noch bis zum 13.8 geschlossen, kann also erst ab Freitag den 14.8. wieder genutzt werden!

Somit fällt das Training am Mittwoch den 12.08.2015 aus. Das betrifft alle Gruppen, also Jugend, Senioren und Speedminton!

 
 

 

Brühler Turnverein 1879 e.V.
Von-Wied-Str. 2, 50321 Brühl
Tel. +49 (0) 2232 - 50 10 50
Fax +49 (0) 2232 - 50 10 599
www.btvonline.de